Tolle Gelaterie links und rechts der Cinque Terre

Keine Ferien in in Italien ohne eine tägliche Portion Gelati. Da der letzte Besuch schon drei Jahre zurückliegt, ist mir aufgefallen, dass die Gelaterie an der ligurischen Riviera in der Zwischen den Standard deutlich gesteigert haben.

image

Gelateria Luvi in Moneglia

Die Gelateria Luvi in Moneglia hat zum Beispiel ein speziell dunkle Chocolata-Variante im Angebot. In Genua und Rapallo gibt es Filialen.

image

Gelateria Raggio di Luna in Deiva Marina

Die Gelateria Raggione di Luna in Deiva Marina hat nicht nur ein grosses Angebot an klassischen Gusti sondern auch viele Sitzplätze.

image

Gelateria Lully in La Spezia

Bei der Gelateria Lully in La Spezia haben mir besonders die Sorbets geschmeckt. Kein Wunder bei 50% Fruchtanteil.

image

Gelateria 100% naturale in Sestri Levante

Die Gelateria 100% naturale in Sestri Levante verarbeitet wie der Name sagt nur Rohstoffe aus biologischer Produktion.

image

Gelateria Ice Creams Angels in Sestri Levante

Die Gelateria Ice Creams Angels in Sestri Levante ist bekannt für die grösste Auswahl. Bei meinem diesjährigen Besuch in Sestri Levante war sie aber geschlossen. Hoffentlich nicht für immer.

image

Gelateria Yogourteria in Levanto

In Levanto gibt es beim Platz am alten Hafen gleich vier Gelaterie. Besonders geschmeckt hat mir das Eis mit Orangen-Zimt-Geschmack der Gelateria Yogourteria am Eingang zur Altstadt.

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Veröffentlicht unter Privat | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Ist Blutspenden gefährlich?

image

Ist Blutspenden gefährlich?

Ist Blutspenden gefährlich? Das könnte man sich schon fragen, wenn man am Eingang zum pompösen Friedhof von Sestri Levante die Gedenktafel zu Ehren der verstorbenen Blutspender betrachtet, welche mir bei einer Wanderung aufgefallen ist. Es stellt sich auch die Frage, ob es in Italien unfreiwillige Blutspenderinnen und Blutspender gibt.

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Veröffentlicht unter Privat | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Stadtwanderung durch La Spezia

Wandern mit Sicht auf das Mittelmeer ist ja ganz schön, aber zwischendurch bin ich auch gerne in einer grossen oder zumindest grösseren Stadt. Da heute Markttag war bot sich ein Besuch von La Spezia an. Der Markt selber war dann allerdings ein Flop, da fast nur Stände mit textiler Billigware vorhanden waren. Für Bücher, Film und Musik geht man in La Spezia anscheind lieber in normale Fachgeschäfte. Sehr schön ist dafür aber die grosszügige Fussgängerzone. Auch ein Besuch des oben in der Burg untergebrachten, schön gestalteten Archeologischen Museums lohnt sich, zumal man von dort aus auch eine sehr schöne Aussicht auf die Stadt und den Golfo dei Poeti hat. Im Vergleich dazu wirkt das Seefahrtsmuseum beim Arsenal sehr altbacken und verstaubt, dafür ist der Eintritt mit 1.55 € aber auch sehr günstig.
La Spezia wirkt auf den ersten Blick nicht sehr schön, wenn man aber genauer hinschaut entdeckt man viele sehr schöne Häuserfssaden und auch viele moderne Bauten, von denen einige der Bewegung des Futurismo zugerechnet werden, haben auf den zweiten Blick durchaus ihren Reiz.
Was die Verpflegung betrifft empfehle ich das Ristorante “Da Sandro” und die in seiner Nähe gelegene Gelateria “Lully”, wo gemäss Eigenewerbung die Glace jeden Morgen frisch gemacht wird und auch so schmeckt. Vielleicht schaffe ich es bei meinem nächsten Besuch auch ein Gratisvelo auszuleihen.

image

Gekatetia Cremeria Lully in La Spezia

image

Ridtorante Da Sandro in La Spezia

image

Corso Cavour

image

Teatro Civico in La Spezia

image

Teatro Civico

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Veröffentlicht unter Privat | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Schöne Alternative zum Wandern in den Cinque Terre: Wanderung von Deiva Marina über Framura nach Bonassola

Die Cinque Terre sind im Herbst zweifellos sehr schön aber von Touristen gerade auf den Wanderwegen auch recht überlaufen. Offensichtlich hat es sich immer noch nicht rumgesprochen, dass zwischen Rapallo und den Cinque Terre viele weitere sehr schöne Wanderwege existieren. Zugegeben, mit der Signalisation hapert es manchmal ein bisschen, weshalb man einen Wanderführer mit sich haben sollte, aber die Wanderungen sind sehr schön und mit 2 bis 4 Stunden von einer praktischen Dauer. Sehr zu empfehlen ist zum Beispiel der Wanderweg von Deiva Marina nach Framura, den es in verschiedenen Varianten gibt. Am Anfang etwas steil, aber dafür bietet er eine sehr schöne Aussich und führt durch einen sehr schönen, schattigen und unberührten Wald. Wir haben sogar einen Skorpion gesehen.
Einer meiner Lieblingsorte am Schluss der Wanderung ist der Dorfplatz von Setta, dem Hauptort der Gemeinde Framura, mit seiner Bar. Wunderbar ist auch das nun auch ein sehr schöner Spazierweg die verschiedenen Strände von Framura unten am Meer miteinander verbindet, so dass man von allen in wenigen Minuten den Bahnhof erreichen kann. Wer noch mag kann die Wanderung aber auch zu hübschen Badeort Bonassola fortsetzen.

image

Deiva Marina

image

image

image

Framura Costa

image

Framura Setta

image

Wanderweg von Costa nach Setta

image

Dorfplatz Setta Framura

image

Panoramaaussicht von Setta Framura

image

Kirche in Anzo Framura

image

Palazzo in Anzo Framura

image

Bahnhof Framura

image

Strand beim Bahnhof Framura

image

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Veröffentlicht unter Privat | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Matterhorn am Mittelmeer

“Rasez les Alpes, qu’on voie la mer” war zu meiner Jugendzeit ein beliebter Spruch. Man kann die Alpen aber vielleicht auch einfach an den Horizont des Meeres zügeln. Die Wolke am Horizont heute Morgen hat mich jedenfalls sehr an das Matterhorn erinnert.

image

Matterhorn?

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Veröffentlicht unter Privat | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar