Nein zu Ecopop – Nein zu Scheinlösungen!

Am 30. November 2014 stimmen wir nun dieses Jahr bereits zum zweiten Mal über eine Einwanderungsinitiative ab. Weshalb ich nichts von der Ecopop-Initiative halte, habe ich ja schon zum Zeitpunkt von deren Lancierung erklärt (Ecopop und anderer Blödsinn). Nachdem es sich gezeigt hat, wie unmöglich schon nur die Umsetzung der SVP-Abschottungsinitiative ist, bin ich aber optimistisch, dass die Ecopop-Inititiative am 30. November sehr deutlich abgelehnt wird. Die Probleme in der Welt und in der Schweiz lösen wir nicht gegeneinander sondern nur miteinander.

Kundgebung “Für eine solidarische Schweiz – Nein zu Ecopop” am 1. November 2014, 14.30 Uhr auf dem Bundesplatz.

Kundgebung Für eine solidarische Schweiz - Nein zu Ecopop

Kundgebung Für eine solidarische Schweiz – Nein zu Ecopop

-> Flyer

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Märlitram 2014 in Bern

Fahrplan Märlitram 2014

Das Märchentram fährt zwischen dem 3. Dezember und dem 21. Dezember 2014 an den Tagen Mittwoch, Donnerstag, Freitag  jeweils um 13.30 Uhr, 14.30 Uhr und 15.30 Uhr, Samstag und Sonntag, jeweils um 12.00 Uhr, 13.00 Uhr und 14.00 Uhr immer an der Haltestelle in der Schwanengasse ab.

Fahrplan Märlitram Bern 2014

Fahrplan Märlitram Bern 2014

Tickets für die jeweils ca. 50 Minuten dauernde Fahr müssen am Schalter des “Anzeigers Region Bern”, Bubenbergplatz 8, persönlich abgeholt werden. Pro Fahrt werden maximal 20 Tickets abgegeben, pro Kind maximal 1, und aus Platzgründen können keine Begleitpersonen an der Fahrt teilnehmen. Zugelassen sind Kinder von 4 – 8 Jahren. Die Tickets sind nur für die aufgeführte Fahrt gültig und es besteht keine Möglichkeit diese umzutauschen.

Märlitram Bern (Photo: Bernmobil)

Märlitram Bern von Bernmobil

Zugegeben meine Kinder sind aus dem Märlitramalter schon herausgewachsen, aber der Buch und die CD “Tram und Trampel” von Lorenz Pauli, welche die Geschichte des Berner Märlitrams erzhält, ist immer noch sehr beliebt.

Nachdem das Märlitram ursprünglich von der Firma Loeb gesponsert wurde, bildet seit einigen Jahren der “Anzeiger Region Bern” zusammen mit Bernmobil die Trägerschaft. Es freut mich jedenfalls, dass das Märchentram auch diesen Dezember wieder unterwegs sein wird.

Veröffentlicht unter Ausgehtipps Bern | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Prognose für die Volksabstimmungen vom 30. November 2014

Auch am Abstimmungswochenende vom 30. November 2014 müssen die Stimmbürgerinnen wieder über drei nationale Volkinitiativen abstimmen:

  • Volksinitiative «Schluss mit den Steuerprivilegien für Millionäre (Abschaffung der Pauschalbesteuerung)».
  • Volksinitiative «Stopp der Überbevölkerung – zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen». Ecopop
  • «Rettet unser Schweizer Gold (Gold-Initiative)»

Meine Prognosen für die Abstimmungen vom 30. November 2014:

Die Volksinitiative «Schluss mit den Steuerprivilegien für Millionäre (Abschaffung der Pauschalbesteuerung”) wird abgelehnt, aber vielleicht knapper als erwartet. Trotzdem bleibt die Pauschalbesteuerung ein Unding. Die Schweiz mag davon kurzfristig profitieren, langfristig untergraben die Steuerprivilegien für Superreiche nicht nur den Sozialstaat sondern auch die Marktwirtschat an sich, da es der öffentlichen Hand weltweit an finanziellen Mitteln für Investitionen in die Infrastruktur fehlt und weil die Kaufkraft für Produkte und Dienstleistungen schwindet.

Die Volksinitiative Ecopop-Initiative wird abgelehnt.  Nachdem es sich gezeigt hat, wie unmöglich schon nur die Umsetzung der SVP-Abschottungsinitiative ist, bin ich optimistisch, dass die Ecopop-Inititiative am 30. November sehr deutlich abgelehnt wird. Die Probleme in der Welt und in der Schweiz lösen wir nicht gegeneinander sondern nur miteinander.

Die Goldinitiative-Initiative wird abgelehnt, da das Thema die Stimmbürger trotz dem schönen nicht besonders interessiert und sie deshalb den Empfehlungen von Parlament und Bundesrat folgen werden. Eine Annahme wäre ja für die Industrie, Tourismus und Landwirtschaft ja auch verheerend, da die Nationalbank nicht mehr gegen einen zu starken Franken einschreiten könnte.

 

Abstimmung vom 30. November 2014: Prognose Abstimmungsverhalten zur Ecopop-Initiative

Abstimmung vom 30. November 2014: Prognose Abstimmungsverhalten zur Ecopop-Initiative

 

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was ist Bündnerfleisch?

Was ist Bündnerfleisch? Die Antwort war für mich, bis ich am Wochenende im Alpinen Museum die aktuelle Ausstellung “Biwak#10: Bündnerfleisch Alpenkulinarik vom Feinsten” besucht habe, eigentlich selbstverständlich. Nämlich dünn gehobeltes Trockenfleisch mit viel Geschmachk aus Graubünden.

Die sehr schön gemachte Ausstellung, welche vom Gelben Haus in Flims gestaltet worden war, hat mir aber nun noch viel mehr über das Bündnerfleisch gelehrt.. Vorallem die Vielfalt der alten Geräte, die es früher (und vielleicht auch heute?) zum Schlachten des Kühe brauchte, hat mich beeindruckt. Interessant auch, dass der Begriff Bündnerfleisch vor etwa 100 Jahren von den Bündner Fleischprodzuenten aus Marketinggründen erfunden wurde und nachdem der Begriff nun AOC geschützt ist, nun auch lange nicht alles “Bündnerfleisch” auch als Bündnerfleisch verkauft werden darf. Auch dann nicht, wenn es das Fleisch von Bündnern Kühen stammt und wie in der Ausstellung mehrfach erwähnt, tatsächlich an der frischen Bündner Bergluft getrocknet wurde, und nicht wie wohl der grösste Teil des in den Filialen der Lebensmittelhändler erhätlichen Bünderfleisches aus in klimatisierten Trockenräumen getrocknetem Fleisch von brasilianischen Rindern besteht. Ich kann mich noch gut erinnern, wie gross das Erstaunen war, als man zu Beginn der Rinderwahnsinn-Krise, feststellen musste, das Bündnerfleisch gar nicht von Bündern Rindern stammt.

Angesichts der teilweise industriellen Produktion, frage ich mich schon, ob nicht auch in Brasilien verarbeitetes Fleisch als Bünderfleisch verkauft werden könnte. In einem klimatisierten Trockungsraum hat die Ursprungsbezeichnungs-Anforderung, dass das Fleisch in einer bestimmten Höhe über Meer verarbeitet werden muss, wohl keine Auswirkungen auf die Qualtiät und ist wohl reiner Protektionismus. Erinnert mich an die Diskussion über Schweizer Uhren, wo auch nicht klar ist, wieviel davon nun wirklich schweizerisch ist. Als Konsument hat man ja den Eindruck, dass geschützte Ursprungslabels etwas mit Konsumentenschutz zu tun hat. Auch beim Bündnerfleisch habe ich nach dem Besuch der Ausstellung nun aber den den Eindruck, dass es sich wieder einmal eher um ein Label für Produzentenschutz handelt, was es ja wohl auch tatsächlch ist, wenn ich die Informationen auf der Internetseite des Bundesamtes für Landwirtchaft lese. Das Bindenfleisch des Metzgers aus Maloja mit dem luftgetrockneten Trockenfleisch aus Bündnern Rindern kommt meiner Vorstellung von Bündnerfleisch jedenfalls wesentlich näher, auch wenn es kein AOP- oder GGA-Label tragen darf. Schön, dasss die Ausstellung im Alpinen Museum, dies alles recht transparent aufzeigt. Ein Besuch lohnt sich!

Bündnerfleisch - Alpenkulinarik vom Feinsten - Biwak#10 im Alpinen Museum der Schweiz

Bündnerfleisch – Alpenkulinarik vom Feinsten – Biwak#10 im Alpinen Museum der Schweiz

-> Alpines Museum der Schweiz

-> Bundesamt für Landwirtschaft Ursprungsbezeichnungen

 

20. September bis 7. Dezember 2014
Eine Ausstellung von «Das Gelbe Haus Flims»

Rechteckig, an der Bündner Bergluft getrocknet, von fester Konsistenz und tiefroter Farbe. Die Bündner haben’s nicht erfunden. Aber sie sind Meister in der Produktion. Seit Jahrhunderten produzieren sie exquisites Trockenfleisch, das über die Landesgrenzen hinaus begehrt ist. Ihr Bündnerfleisch ist heute ein Produkt mit geschützter geographischer Angabe und von grossem kulinarischem Wert – auch wenn das Rindfleisch zum Teil aus Brasilien kommt.

Biwak#10 tischt das kulinarische Kulturgut aus dem Kanton Graubünden auf. Produzenten lassen sich über die Schulter blicken, traditionelle Herstellungsweise trifft auf industrielle Produktion. Bündnerfleisch gibt’s auch auf dem Teller – nebenan im Museumsrestaurant «las alps». Bun appetit!

Das Biwak wird von folgenden Rahmenveranstaltungen begleitet:

Mittwoch 19. November, 18:30: «laboratorio del gusto» mit Slow Food Bern

Freitag 21. November, 17:30: Bündner Kochkurs «cuschina grischuna»

Veröffentlicht unter Ausgehtipps Bern | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Spiegel Basar 2014

Jedes Jahr am dritten Samstag im November findet der SPIEGEL BASAR statt, ein grosser Gemeindeanlass für Jung und Alt. Letztes Jahr habe ich ihn leider verpasst, das passiert mir dieses Jahr hoffentlich nicht wieder . Mal sehen, was für Raritäten dieses Jahr angeboten werden.

Samstag, 15. November 2014, 9.00 bis 17.00 Uhr

im Kirchgemeindehaus Spiegel, Spiegelstrasse 80.

Mit dem Erlös des Basars 2014 werden die folgenden Projekte unterstützt:

  • Hftc Hope for the children

    Ermöglichung von Schulbildung für Waisenkindern aus ärmsten Verhältnissen in Kitale, Kenia. Verbesserung der Lebensbedingungen in ihrem familiären Umfeld durch konkrete Hilfsprojekte, wie Bau von Brunnen, Toiletten und Gemüsegärten.

  • Sambhali Trust

Hilfe zur Selbsthilfe für unterprivilegierte Kinder und Frauen in Indien. Sicherung der laufenden Kosten für das Empowerment Center in Jodhpur.

> Infos

Veröffentlicht unter Ausgehtipps Bern | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Euromillions – Lieber glücklicher Gewinner

Ich finde es ja immer wieder faszinierend, wie versucht wird, die Leute reinzulegen. Die untenstehende Nachricht, welche ich heute in meiner Mailbox fand, finde ich sprachlich besonders amüsant.

Die EuroMillions Lotterie-Promotion

Online Lotterie-Abteilung
P.O. Box 1010 Liverpool
L70 1NL United Kingdom Lieber glückliche Gewinner,
Wir werden gezwungen, zu Ihnen das Ergebnis der gerechten beendeten endgueltigen Zuege von des EuroMillions die Online-Lotterie Beförderung anzukündigen, die Ihre E-Mail unter den 20 Gluecklichen Gewinnern war, die €2,100,000.00 gewonnen haben, jeder auf des EuroMillions Weihnachten Bonaza der Online-Lotterie Beförderung hat Donnerstag den 21. Tag von Oktober 2014 datiert.
Dies ist vom gesamten Preisgeld von €42,000,000.00 die unter den 20 gluecklichen Gewinnern und Sie geteilt werden werden, sind aeusserst gluecklich, einer die gluecklichen Gewinner zu sein, daher Sie werden sofort qualifiziert und berechtigt, ein gesamtes Preisgeld von €2,100,000.00 zu empfangen, folgend den Ergebnissen die wir haben freigegeben heute und Ihre E-Mail wird befestigt, Zahl (343-221-8756) Zu Buchen, und Stimmzettel Serien Zaehlen Sie (454-17) und glücklich Sternzahl (03) (06) unter anderen.
Ihr Preisgeld zu beanspruchen, freundlich fuellt die formula unten und vorwärts gleich zu unsere Agenten fuer endgueltige Bestaetigung, nachher Sie werden zur bezahlenden Bank geleitet werden, wo ein Scheck von €2,100,000.00 (zweimillioneneinhunderttausend Euro) schon in Ihre Gefallen ausgegeben worden ist.
Vorname:..
Nachname:..
Alter:…
Geschlecht:…
Ihr adresse:….
E-Mail-Adresse:..
Mobiltelefon….
Telefon:..
Faxnummer:..
Beruf: ….
Betrag Hat Gewonnen….
Land, Stadt und Postleitzahl: ..
Ansprechpartner: Herr Javier Moreno
Kontakt E-Mail-Adresse:
TeleFax: 0034-911-820-236
Es ist bemerkenswert, Ihre siegreichen daten fern von der Allgemeinheit, besonders Ihre Glückliche Sternzahl zu halten, irgendeine Unstimmigkeiten zu vermeiden, als Eurosmillionen Online-Lotterie, die Befoerderung verantwortlich von irgendeinen falschen Anspruechen und seinen Folgen nicht sein wird.
Das ganze Personal und die Unternehmensleitung des Eurosmillion Online-Lotterie Befoerderung Wunsches, Ihnen fuer diesen gluecklichen Jackpot und zu gratulieren, geben bitte das Geld klug aus. VIEL GLÜCK!
Mit freundlichen Gruessen,
Frau Mary Griffin
Vorsitzende, Die EuroMillions Lotterie-Promotion
Online Lotterie-Abteilung
All trademarks and registered trademarks are the property of their respective owners.
Copyright © 2014. All rights reserved.
Veröffentlicht unter Internet | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar