zum z’Vieri ein Volkshausbier im Volkshaus 1914

(Zuletzt aktualisiert am: Januar 20, 2014)
Wandgemälde der  Redner  von Eduard Boss im volkshaus 1914 Bern

„Der Redner“, Eduard Boss

2014 wird das Volkshaus Bern seinen 100. Geburtstag feiern können. Am 23. Oktober 1914 hatte der Arbeiterführer Robert Grimm das Volkshaus mit den Worten eröffnet: „Im Kampf geboren, im Kampf geschaffen, dem Kampf geweiht“. Als ich in das vor einigen Wochen nach einem Umbau neu eröffnete Restaurant „Volkshaus 1914“ eintrat, erinnerte mich allerdings nur das sehr schön neben einem grossen Holztisch platzierte Gemälde „der Redner“ an dies kämpferische Zeit. Selber kannte ich nur das unmittelbare Vorgängerrestaurant „7 Stuben“, welches ich mit seinem seltsamen 70er-Interieur allerdings nie richtig einladend empfand, und das ein Produkt des Totalumbaus des alten Volkhauses Anfang der 80er-Jahre und seiner Transformation in das Hotel Bern bzw. ein Warenhaus war. Da gefällt mir das „neue“ Restaurant  „Volkshaus 1914“ mit seiner Art Deco-Atmosphäre doch schon wesentlich besser, auch wenn bei mir dabei Assoziationen an „Cüpli-Sozialismus“ wach werden. Vielleicht um diesem Image gegenzuwirken, wurde für das Restaurant dafür das hauseigene „Volkshausbier“ (urtrüb) kreiert, das mir am Sonntag Nachmittag auch sehr gut geschmeckt hat.

Volkshaus Bern

Jugendstilfassade des Volkhauses Bern

Neubau des Volkshauses 1913-1914, Katalog der Burgerbibliothek

> Volkshaus 1914

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*