125 Jahre Automobil

(Last Updated On: Januar 11, 2011)

Am 29. Januar 1886 erhielt Carl Benz das Patent für das erste Automobil der Welt.  Der Dreirad Benz-Patent-Motorwagen Nummer 1 hatte knapp 1 PS Leistung, elektrische Zündung, Wasserkühlung und eine Kurbelwelle.

Das Auto hat die Mobilität der Bevölkerung ohne Zweifel erheblich vergrössert,trotzdem überwiegen für mich seine Nachteile. Der Energieverbrauch ist zu hoch, es ist zu gefährlich und schränkt die Bewegungsfreiheit der Kinder zu sehr ein, es braucht zu viel Platz, es macht zuviel Lärm, es fördert wegen den kürzeren Reisezeiten die Zersiedelung und es schädigt wegen dem Bewegungsmangel die Gesundheit.

Das Auto ganz abzuschaffen ist angesichts der gebauten Sachzwänge kaum mehr möglich, aber bei fast gleichem Nutzen könnte der Schaden mit ein paar wenigen Massnahmen erheblich gemildert werden:

  1. Statt privater Autos gibt es nur noch Car-Sharingangebote wie z.B. Mobility und Autolib. Das Ziel ist, dass die Autos nicht herumstehen und überall viel Parkplatzfläche gebrauchen, sondern das weniger Autos, mehr unterwegs sind. Die Flotte kann dadurch rascher erneuert werden und technische Fortschritte schneller genutzt werden. Bei einem grossen Teil der Flotte würde es sich vermutlich um kleine, effiziente Fahrzeuge handeln, da höchst selten mehr als 2 Personen gleichzeitig im Auto sind.
  2. Innerorts gilt Generell Tempo 30. Auch Kinder und Betagte sollen ohne Angst unterwegs sein dürfen und die Strassen überqueren können. Der Lärm ist zudem viel geringer.
  3. Die Autos müssen möglichst kompakt und schmal sein, damit auf den Strassen genügend Platz für die Velofahrenden bleibt.
  4. Der Treibstoff- bzw. Energieverbrauch ist auf 1 Liter pro 100 km zu senken.
  5. Mittels über die Sammelstrassen zugänglichen unterirdischen Quartiergaragen werden die Strassen der Quartiere von den Autos befreit.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

1 Kommentar

  1. Glenny

    Hi there, just wanted to tell you, I enjoyed this blog post. It was helpful. Keep on posting!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*