200 Jahre Schweizerischer Robinson

(Last Updated On: August 7, 2013)

Eines der Jugendbücher, welches mir in bleibender Erinnerung geblieben ist, ist die Geschichte „Der Schweizerische Robinson“ oder auch „Schweizer Familie Robinson„, welche der Berner Pfarrer Johann David Wyss Ende des 18. Jahrhunderts seinen Kindern erzählt hat, und deren erster von vier Bänden von seinem Sohn Johann Rudolf Wyss 1812, also vor 200 Jahren publiziert wurde. Heute wirkt diese Mischung aus Lehrbuch und Abenteuerroman sehr altmodisch und ist in der Schweiz deshalb in Vergessenheit geraten, es handelt sich bei diesem Roman aber vermutlich immer noch um das weltweit erfolgreichste literarische Werk eines Berner Autors in der Kategorie Jugendliteratur, das auch mehrfach verfilmt wurde und anscheinend auch Jules Verne inspiriert hat. Selber habe ich damals vermutlich die von Felix Moeschon überarbeitete und 1944 in der Büchergilde Gutenberg herausgebene Fassung gelesen.

Ab 1803 wohnte Johann David Wyss übrigens auf dem Buchseegut in Köniz, welches heute der Heilsarmee gehört, womit auch gleich eine der Fragen zum Quiz über die Gemeinde Köniz beantwortet ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.