8. März 2011 – 100. Internationaler Frauentag

(Last Updated On: Juni 12, 2013)

Am 19. März 1911 wurde der erste Frauentag in der Schweiz, Dänemark,Frankreich und vielen weiteren Ländern gefeiert.Das Datum wurde gewählt,weil der Vortag ein Symbol für die Gefallenen der Märzrevolution 1848 in Deutschland war. Der Internationale Frauentag vor hundert Jahren diente vor allem der Forderung nach einem allgemeinen Frauenwahlrecht, das von der Sozialdemokratie als einziger Partei mitgetragen wurde.

Erst 1921 wurde der Internationale Frauentag auf den 8. März festgelegt, und zwar von der 2. kommunistischen Frauenkonferenz (in Folge politischer Differenzen wurden kommunistische Parteien gegründet, die sich von der sozialistischen Bewegung abspalteten).
 Über den Ursprung des Internationalen Frauentages am 8. März gibt es verschiedene Theorien und Deutungen. Einigen Quellen zufolge geht das genaue Datum auf den 8. März 1857 zurück, an dem Textilarbeiterinnen in New York in Streik traten. Weitere Demonstrationen der Tabak- und Textilarbeiterinnen folgten in diesem Jahr. (Quelle: unia)

Trotz dem Jubiläumsjahr scheint der Internationale Frauentag in der Schweiz dieses Jahr aber keine grosse Rolle spielen, obwohl wir von der  Gleichberechtigung von Mann und Frau noch weit entfernt sind. Auch aus der Perspektive der Männer müsste  sich noch einiges bessern, so sind zum Beispiel Arbeitgeber, welche Teilzeitarbeit akzeptieren nach wie vor dünn gesät.

In Bern habe ich am 8. März 2011 gar keine diesbezügliche Aktivität gefunden und auch in Basel und Zürich scheint nicht viel los zu sein. Da der 19. März dieses Jahr auf einen Samstag fällt, soll in Zürich an diesem Tag aber eine Frauendemo stattfinden.

Was mache ich am 8. März 2011? Nun es trifft sich gut, dass dies mein Haushalts- und Kinderhütetag ist und vielleicht habe ich am morgen sogar Zeit, die Ausstellung „Waschen, wählen, weitersagen“ in der Zentralbibliothek zu besuchen, die ja auch Aussagen zur Entwicklung der Gleichstellung und der Geschlechterrollen macht.

1 Kommentar

  1. Gunter

    Ermutigend für uns Männer finde ich zu diesem Thema die Bücher von Peter Redvoort, der uns recht einprägsam die Vorteile der Gleichberechtigung erklärt. Habe ich in München in einem Gender Training kennengelernt und gleich gekauft …

    Gunter

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.