Abstimmung über das Tram Region Bern

(Last Updated On: September 11, 2014)

plan-tram-koeniz-ostermundigen

In Bern, Köniz und Ostermundigen sollen am 28. September 2014 gleichzeitig die kommunalen Volksabstimmungen über die jeweiligen Kostenbeiträge an Tram Region Bern stattfinden. Das Könizer Parlament behandelt den Kredit am 23. Juni 2014.

Gemäss Kostenvoranschlag belaufen sich die Realisierungskosten für die neue Tramlinie 10 auf 495 Millionen Franken (exkl. MWST, Genauigkeit +/- 10 %). Die Gemeinden Bern, Köniz und Ostermundigen leisten zusammen einen Beitrag von rund 18 %. Die genauen Kostenbeiträge der einzelnen Gemeinden werden in den Botschaften der Gemeinderäte an ihre Parlamente ersichtlich sein, wie im Newsletter von Tram Region Bern heute mitgeteilt wurde.

Meiner Meinung nach ist das Projekt der Tramlinie eine grosse Chance für die drei Gemeinden. Das Tram ermöglicht es, die wachsende Verkehrsnachfrage auf eine umweltfreundliche Weise zu befriediegen. Dies erlaubt wiederum verdichtetes Bauen, wodurch entgegen den Äusserungen der Tramgegner gesamthaft gesehen das landwirtschaftlich nutzbare Kulturland geschont wird. Das Tram ist auch eine einmalige Gelegenheit verschiedene Quartierzentren städtebaulich aufzuwerten, was zum Beispiel gerade entlang der Schwarzenburgstrasse im Liebefeld bitter nötig ist. Bei der Projektierung muss man denn auch aufpassen, dass man nicht mit dem Blick auf die Baukosten billige aber hässliche Lösungen vorsieht.

Grössere Bedenken habe ich einzig als Velofahrer, und zwar vor allem als Velofahrer mit Kinderanhänger. Meine Zustimmung zum Tramprojekt wird schlussendlich davon abhängen, dass jede Tramhaltestelle auch mit voll beladenem Veloanhänger sicher passiert werden kann. Gerade auf den stark befahrenen Strassen habe ich keine Lust zu gefährlichen Manövern zwischen den Schienen.

Im Gegensatz zu den glücklichen Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern in Bern und Ostermundigen, sollen die Könizerinnen und Könizer aber anscheinend ohne Kenntnis der Detailpläne abstimmen. Im Newsletter wird nämlich auch mitgeteilt, dass das Plangenehmigungsverfahren (PGV) für den Abschnitt ab Eigerplatz bis Köniz/Schliern der Linie 10 sowie für die Verlängerung der Tramlinie 9 von Wabern nach Kleinwabern erst 2015 eingeleitet werden soll. Ehrlich gesagt, habe ich keine Lust, diese Katze im Sack zu kaufen. Wenn die Pläne nicht im Zusammenhang mit der Abstimmung publiziert werden, so dass ich mir ein genaues Bild machen kann, was mich als Velofahrer und Quartierbewohner erwartet, werde ich wohl nein stimmen.  Ist die Abstimmung erst einmal vorbei, gibt es nämlich kein Druckmittel mehr, um noch Verbesserungen zu erreichen.

> Newsletter Tram Region Bern

 

Nachtrag vom September 2014: ich habe nun doch Ja gestimmt. Das Tram Region Bern ist für die Entwicklung von Köniz einfach zu wichtig.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*