Anzahl Kantone und Halbkantone in der Schweiz – kann der Kantönligeist überwunden werden?

(Last Updated On: September 16, 2014)

In der Schweiz gibt es seit der Gründung des Kantons Jura 20 Vollkantone und 6 Halbkantone und man könnte jetzt lange diskutieren, ob das nun insgesamt 23 oder 26 Kantone sind.  Wie ich schon in einem anderen Artikel (wie viele Kantone hat die Schweiz?)  begründet habe, ist die Anzahl Kantone in der Schweiz meiner Meinung nach zu hoch.

Ich finde es deshalb toll, dass die Basler am 28. September 2014 darüber abstimmen, ob die Arbeiten zur Wiedervereinigung der beiden Halbkantone aufgenommen werden sollen. Die Argumente der Befürworter leuchten mir jedenfalls ein und ich hoffe, die Basler Bevölkerung wagt den Schritt und überwindet als erste Region in der Schweiz den Kantönligeist.

Am 3. August 2012 wurden zwei ähnlich lautende Initiativen in Baselland und in Basel-Stadt lanciert. Das Ziel: einen Verfassungsrat beider Kantone einsetzen, der eine mögliche Verfassung eines fusionierten Kantons erarbeitet. Landrat und Grosser Rat haben den Initiativen einen Gegenvorschlag gegenübergestellt. Die Initiativen wurden daraufhin zurückgezogen.

Am 28. September 2014 finden in beiden Kantonen Abstimmungen über den Gegenvorschlag statt. Wird der Gegenvorschlag in beiden Kantonen angenommen, erarbeitet als nächster Schritt ein noch zu wählender Verfassungsrat eine neue Kantonsverfassung. Diese gelangt wird dann den Stimmberechtigten vorgelegt. Erst bei dieser Abstimmung wird es definitiv darum gehen, ob die Kantone fusionieren oder nicht.

Die Region Basel bildet einen einheitlichen Raum für seine Bewohnerinnen und Bewohner. Die Kantonsgrenzen entsprechen bezüglich Wirtschaft, Verkehr, Kultur, Wissenschaft und Sport nicht mehr der Lebenswirklichkeit. Das Gemeinsame überwiegt das Trennende bei weitem.

Es ist deshalb Zeit, auch die politischen Strukturen dieser Realität anzupassen. Gemeinsam können wir die Herausforderungen für eine erfolgreiche Zukunft unserer Region im globalisierten Umfeld angehen.

Ein einziger Kanton vereinfacht den Alltag der Menschen. Gemeinsame demokratische Entscheide eröffnen Chancen und verleihen unserer Region neuen Schub.

Das Zusammengehen der beiden Basel ist auch der erste Schritt auf dem Weg zu einer starken, handlungsfähigen Region Nordwestschweiz. Es bietet insbesondere unserer Jugend eine glaubwürdige Perspektive für die Zukunft.

Quelle: Ein Basel

1 Kommentar

  1. swissness

    Ein verspäteter 1. April Scherz: Baselland will nicht mit Basel Stadt, die Aargauer nicht mit den Zürchern, die Freiburger nicht mit den Bernern, Solothurn Süd nicht mit dem maroden Kanton Bern, die beiden Appenzell wollen ohnehin nicht fusionieren, Ob- und Nidwalden auch nicht, die Schwyzer widerum nicht mit den Zürchern. Nur schon interkantonal sind die Unterschiede erheblich. Die Zürcher Oberländer mögen nicht die Stadt Zürcher, die Toggenburger nicht jene aus der Stadt St. Gallen usw.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.