Ärger mit Versand- und Zollgebühren bei Interneteinkäufen im Ausland

(Last Updated On: Oktober 28, 2013)

Wer per Internet Waren im Ausland bestellt, erlebt bei der Lieferung des Pakets häufig eine böse Überraschung: Nebst dem regulären Preis für die Ware sind oft happige Gebühren für Transport und Verzollung zu bezahlen, die manchmal sogar höher sind als der Warenwert selbst. Die Nationalrätin Susanne Leutenegger Oberholzer hat Ende 2009 einen politischen Vorstoss lanciert, der diese konsumentenunfreundliche Situation deutlich verbessern würde. Noch im März 2010 hat der Nationalrat der entsprechenden Vorlage
diskussionslos zugestimmt. Nun hat der Wind in Bundesbern aber gedreht. Die Kommission des Ständerates hat im Oktober 2010 die Gesetzesänderung zur Ablehnung empfohlen (Die definitive Entscheidung fällt der gesamte Ständerat am 13. Dezember 2010, die Empfehlung der Kommission ist nicht verbindlich). Weshalb sich die Kommission des Ständerates, im Gegensatz zum Nationalrat, gegen eine Senkung der Verzollungsgebühren ausgesprochen hat, ist kein Geheimnis: Der Verband des Schweizerischen Versandhandels (VSV) fürchtet die Konkurrenz aus dem Ausland und hat in Bern intensiv lobbyiert. Mehr Informationen zum Thema findet man in der Medienmitteilung des SKS.

Die Stiftung Konsumentenschutz SKS ruft deshalb alle unzufriedenen Konsumenten und Konsumentinnen auf, dem VSV eine «Samichlaus-Rute» zu geben. Wenn auch Sie niedrigere Zollgebühren für Internetbestellungen aus dem Ausland wollen, kopieren Sie einfach den untenstehenden kursiven Text in das Kommentarfeld des Kontaktformulars der SKS http://konsumentenschutz.ch/contact/ und schicken Sie es an an den SKS! Der SKS wird die eingegangenen Nachrichten dem Verband des Schweizerischen Versandhandels zustellen.

Sehr geehrte Damen und Herren
Wer per Internet Waren im Ausland bestellt, muss happige
Verzollungsgebühren bezahlen, die manchmal sogar höher sind als der
Warenwert selbst. Diese Situation ist absolut untragbar und muss
geändert werden. Wir fordern Sie deshalb auf, Ihr Lobbying gegen die
Motion 09.4209 «Handelshemmnisse im grenzüberschreitenden
Online-Handel reduzieren» per sofort einzustellen!
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.