Daheim im Schloss – Ausstellung Schulmuseum Bern

(Last Updated On: August 13, 2014)

Flyer

Sonderausstellung des Schulmuseums Bern

DAHEIM IM SCHLOSS –
Heimschulen im Wandel der Zeit

14. August 2014 – 23. Dezember 2015.
Schulmuseum im Haberhuus
Muhlernstr. 9, Schloss Köniz.

Der letzte Landvogt verliess das Schloss Köniz 1798. Danach hatte es rund 40 Jahre lang keine eigentliche Bestimmung mehr.

Ab 1837 begann dann die Zeit der Heime.

Das Schloss beherbergte:

1837–1863 «Armenanstalt für Landsassenknaben»,
ab 1948 «Staatsarmenerziehungsanstalt für Knaben»
1876–1889 «Mädchenrettungsanstalt»
1890–1920 «Private Blindenanstalt» (heute Blindenschule Zollikofen)
1925–1994 «Arbeitsheim für schwachsinnige Mädchen Schloss Köniz»,
ab 1939 «Mädchenheim Schloss Köniz»,
ab 1977 «Haushaltungsschule Schloss Köniz» (heute «steinhölzli Berufsbildung»)
1994–2002 Aussenwohngruppen für Lehrlinge des «Schulheims Landorf»

Über 165 Jahre lang prägten die Heimschulen den Ort.
Die Sonderausstellung «Daheim im Schloss» zeigt ihre Geschichte auf.
Sie zeigt aber auch auf, wie sich die Gesellschaft und mit ihr die Erziehungs-
und Bildungsansichten veränderten, wie die Öffentlichkeit im Laufe der Zeit mit Armen,
Benachteiligten und Schwierigen umging.

Die Ausstellung will Besucherinnen und Besucher dazu anregen, den Wandel
anhand von Texten, Bildern, Objekten, Hörbeispielen und Videos mitzuerleben.

Flyer_Daheim im Schloss

Aktuelle Informationen zu Anlässen und Führungen finden sich auf der Facebook-Seite der Ausstellung:
https://www.facebook.com/pages/Ausstellung-Daheim-im-Schloss/462878903853173?

Unable to display Facebook posts.
Show error

Error: (#10) To use 'Page Public Content Access', your use of this endpoint must be reviewed and approved by Facebook. To submit this 'Page Public Content Access' feature for review please read our documentation on reviewable features: https://developers.facebook.com/docs/apps/review.
Type: OAuthException
Code: 10
Please refer to our Error Message Reference.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.