Bankgeheimnisdebatte

(Last Updated On: Oktober 21, 2010)

Letzte Woche (24.3.2009) wurde im Der Bund mein Leserbrief abgedruckt, allerdings in gekürzter Fassung. Hier noch der vollständige Text:

Patrick Feuz trifft in seinem Kommentar „Das Kläffen der Politker“ die Sache gut. Die von vielen Politikern vielleicht auch nur vorgetäusche Aufregung über den deutschen Finanzminister zeigt doch nur die selbstverschuldete Ohnmacht. Mit dem Abseitsstehen von der EU hat es die Schweiz nicht nur verpasst, sich neue Freunde zu schaffen, sie hat auf Gestaltung der Spielregeln für das globale Monopoly nun auch keinen Einfluss, und muss diese trotz angeblich verteidigter Souvernität übernehmen. Losgelöst von der EU-Frage bleibt es befremdlich, wie sich alle bürgerlichen Politiker dafür stark machen, dass man in der Schweiz die Steuerhinterziehung mit dem Bankgeheimnis weiterhin erleichtern will und dann gleichzeitig ernsthaft eine Amnestie für die nicht versteuerten Milliarden fordert. Ehrliche Steuerzahler brauchen keine Unterscheidung zwischen Steuerbetrug und Steuerhinterziehung!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.