BAP in Bern – Verdamp lang her!

(Last Updated On: November 8, 2016)

Heute Abend geht es im Bierhübeli wieder einmal an ein Konzert von BAP, einer meiner Liebelingsrockbands aus meiner späten Jugendzeit. 32 Jahre ist es her, dass ich BAP zuletzt live an einem Konzert gehört habe, im Juli 1984 in einer Eisbahnhalle in Düberndorf. Ich hatte wohl gerade mein erstes Jahr Studium an der ETH hinter mir.  „Verdamp lang her“ eben. Ich bin ja neugierig wie Wolfgang Niedecken und sein Band heute klingen, die Kritiken im Internet waren ja recht vielsprechend. Die Konzerte dauern immer noch mehrer Stunden und auch am politischen Engagemnt scheint es nicht zu fehlen. Ob das mit den Musikern wohl ebenfalls gealterte Publikum wohl noch tanzen mag? Der altersfreundliche Konzertbeginn um 19.30 lässt jedenfalls vermuten, dass die Veranstalter eher mit einem höheren Durchschnittsalter rechnen. Gestern abend habe ich zur Vorbereitung meine alten BAP-Platten wieder auf den Plattenteller gelegt und nicht schlecht gestaunt, wie vertraut mir all die Lieder noch waren. Hück kütt mer vüür, als wenn et jestern wöör! Etliche der alten Klassiker werden erfreulicherweise auch auf dieser Jubiläumstour gespielt, so dass das Publikum vielleicht sogar etwa mitsingen wird, wenn das uns Alten heute nicht zu peinlich ist. Bap, ich freu mich unbeschreiblich op dich. Jawohl, ich freu mich, freu mich wirklich op dich.

Für kurzfristig Entschlossene: es scheint Billets im Abendverkauf zu geben.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.