BDP will keine neuen AKW und unterstützt den Ausstieg aus der Atomenergie

(Last Updated On: März 20, 2011)

Erfreut konnte ich heute lesen, dass sich die BDP als erste bürgerliche Partei gegen neuen AKWs und für den Ausstieg aus der Atomenergie enstschieden hat, und dies nachdem sich ihre Exponenten im  Kanton Bern noch vor kurzem im Zusammenhang mit der Abstimmung zum neuen AKW Mühleberg vehemt für dieses ausgesprochen haben. Sicher sieht die BDP in ihrem Entscheid auch eine Chance sich im Nationalratswahlkampf gegenüber den anderen bürgerlichen Parteien zu profilieren, aber ich glaube auch, die BDP-Führung war effektiv fähig aus der Katastrophe von Fukushima zu lernen und über ihren Schatten zu springen  und ihr Entscheid ist nicht nur wahltaktisch zu verstehen sondenr ehrlich gemeint. Den Tatbeweis wird sie wohl schon in der Grossratsession von übernächster Wocher erbringen können.

http://www.derbund.ch/schweiz/standard/Erste-Bundesraetin-bekennt-sich-zu-Atomausstieg/story/18386702

1 Kommentar

  1. Alexander Müller

    Ich bin über den Entscheid der BDP nicht überrascht. Wir haben Wahljahr und die BDP will ihre Bundesrätin um jeden Preis halten. Da ist ihr jedes Mittel recht um dieses Ziel zu erreichen, auch ein handfester Wischiwaschi-Kurs, der vermeintlichen Trends nacheifert.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.