Bern – Paris mit Umsteigen in Frasne

(Last Updated On: Januar 30, 2010)

Umsteigen in Frasne

Seit dem Fahrplanwechsel vom letzten Dezember gibt es am Abend von Bern aus keine direkte TGV-Verbindung nach Paris mehr. Dank dem Einsatz der Kantonsregierungen von Bern und Neuenburg, gibt es als Ersatz einen Interregiozug bis Frasne mit Umsteigen auf den TGV aus Lausanne. Wir waren gar nicht so wenige, die auf dem Perron von Frasne frierend warteten. Attraktiv ist diese Art zu reisen aber nicht, und ich habe die Verbindung nur gewählt, weil ich nicht früher abreisen konnte, um den TGV ab Basel zu nehmen. Vor Jahren gab es noch eine Abendverbindung Paris – Bern mit Umsteigen in Frasne auf den TEE, der auf dem Nebenperron bereits wartete. Das Interieur des renovierten Zuges war wunderschön. Leider funktionierte die Maschine immer unzuverlässiger, weshalb der schliesslich aus dem Verkehr gezogen wurde.  Wegen den technischen Problemen war es auch nötig, dass ein Maschinist mitfuhr, welcher aber gleichzeitig auch die Bar betrieb. Bei einem solchen Klassezug machte sogar Umsteigen Freude

Im Vergleich zu anderen Schweizer Städten hat sich die Standortattraktivität von Bern, was die internationalen Verkehrsverbindungen betrifft, seit dem Fahrplanwechsel weiter verschlechtert. Auch die Zukunft der Linienflüge ab Belpmoos nach München und Paris ist ja alles andere als gesichert. Glücklicherweise haben Bern  und die Westschweizer Kantone vor Jahren den umstrittenen Bau des Lötschbergbasistunnels durchsetzen können und damit wenigstens gute Verbindungen nach Italien sichern können. 

Einen Vorteil hat die Verbindung Bern – Paris über Frasne aber. Sie ist deutlich billiger als die Reise über Basel.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*