Champ d’amour

(Last Updated On: September 5, 2013)

Letztes Wochenende wurde mit einem tollen Fest endlich der neue Liebefeldpark eingeweiht. Die Bäume müssen zwar noch etwas wachsen, bis sie bei der aktuellen Hitze Schatten spenden könne, und für die Kleinen braucht es auch noch ein paar zusätzliche Attraktionen, wie ein z.B. ein Klettergerüst, aber schon nur mit seiner Grösse und dem grosszügigen Teich lädt der Park zum Spielen und Verweilen.

Liebefeld_Park

Was den Namen „Liebefeld Park“ betrifft, hätte ich mir etwas Mutigeres gewünscht. Mein Wettbewerbsvorschlag war, den Park nach dem zweifachen Berner Friedennobelpreisträger Charles Albert Gobat zu bennen und ihn auf diese Weise der Berner und Schweizer Bevölkerung wieder in Erinnerung zu rufen. Seine Verbindung zum Liebefeld ist zwar nur klein, aber immerhin war er Regierungsratspräsident, als der Kanton 1897 das Areal des heutigen Parks der Eidgenossenschaft zwecks Errichtung einer landwirtschaftlichen Versuchsanstalt schenkte. Mir selber war diese Persönlickeit bis vor ein paar Jahren, als im Rathaus eine Gedenkausstellung aus Anlass des 100jährigen Jubiläums der Verleihung des Nobelpreises zu Gast war, auch nicht bekannt. Vermutlich passte ein bürgerlicher Pazifist nicht in das Weltbild des kalten Krieges und wer einmal in Vergessenheit geraten ist, ist nur schwer wieder in Erinnerung zu rufen.

Charles_Albert_Gobat2

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.