Damit Velofahren noch mehr fägt

(Last Updated On: Juni 21, 2013)

Heute Abend hat der Grosse Rat mit der deutlichen Unterstützung der Motion „Weniger Stau auf den Strassen, mehr freie Plätze in Bus und Tram dank Fahrradförderung“ von SP-Grossrat Roland Näf gezeigt, dass ihm die Förderung des Veloverkehrs im Kanton Bern wichtig ist. In meinem Votum zur Motion habe ich geäussert, dass der Regierungsrat jetzt in der Pflicht ist und ich von ihm erwarte, dass alle kantonalen Verwaltungsstellen nächstes Jahr bei der Motivitationskampagne „Bike to Work“ und alle Schulen im Kanton Bern bei der Kampagne „Bike2School“ von Pro Velo mitmachen. Ebenfalls erwarte ich, dass sich der Regierungsrat auf Bundesebene dafür einsetzt, dass die im Rahmen des Infrastrukturfonds vom Bundesrat für die Periode 2011-2014 bereits genehmigten Projekte im Bereich Fuss- und Veloverkehr auch tatsächlich in diesem Zeitraum finanziert und realisiert werden können.

Ohne Diskussion wurde vom Grossen Rat auch die Motion „Radverbindung la Heutte – Biel jetzt!“ von SP-Grossrätinn Margreth Schär und Grüne-Grossrat Scheuss überwiesen. Entscheid und Finanzierung des vom Kanton bereits fixfertig ausgearbeiteten Projektes liegen alledings beim Bund. Die Baudirektorin Barbarba Egger hat mir versprochen, bei Annahme der Motion das ASTRA zu einer Begehung einzuladen, um das Geschäft voranzubringen.

Passend in diesem Zusammenhang ist auch der soeben gestartete Wettbewerb velostaedte.ch von Pro Velo, mit dem die Velofreundlichkeit der Städte bewertet werden soll.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.