Die schönsten Lieder der Arbeiterbewegung: Le Temps des cerises

(Last Updated On: März 11, 2011)

In seiner aktuellen Ausgabe erzählt das VPOD-Magazin (pdf) die Geschichte verschiedener, bekannter Lieder der Arbeiterbewegung. Die meisten kannte ich ja, neu für mich war das Lied „Le Temps des cerises“, hier in der Version von Noir Désir.

(Text)

„Das Lied von der Kirschenzeit hat vordergründig nichts Politisches an sich. «Quand nous chanterons le temps des cerises / et gai rossignol, et merle moqueur / seront tous en fête», heisst es da. Es geht im Weiteren nicht nur um die Kirschenzeit, um Nachtigall und Amsel, sondern auch um menschliches Frühsommer- und Liebesfest. Der Text wurde 1867 in Belgien publiziert, wo ein junger Journalist und Kupferdreher aus politischen Gründen vorübergehend Zuflucht gesucht hatte. 1871 gehörte Jean-Baptiste Clément zu den Kommunarden, er war in jenen zehn Wochen Bürgermeister von Montmartre. Nach den Barrikadenkämpfen im Mai 1871 musste er erneut fliehen – sein Kirschenlied wurde nun zu einem politischen Statement. Wie die Commune ist auch die Kirschenzeit ja endlich, lässt nach kurzem Rausch Schmerz und Sehnsucht zurück. 1885 erhielt das Chanson eine nachträgliche Widmung – «der tapferen Bürgerin Louise», «à la vaillante citoyenne Louise». Gemeint ist Louise Michel, welche die im Barrikadenkampf stehenden Kommunarden als Krankenpflegerin versorgte und so zu einer Galionsfigur der Arbeiterbewegung wurde (zu ihrer Beerdigung 1905 in Marseille kamen 120 000). Die beste deutsche Übersetzung stammt von Wolf Biermann, dessen krächzende Interpretation aber einem Vergleich mit der bezaubernden jungen Nana Mouskouri in keiner Weise standhält.“ (Quelle: VPOD-Magazin März 2011)
.


.

Das lässt mich natürlich auch an den politschen Frühling in verschiedenen arabischen Ländern denken. Hoffen wir, dass der arabischen Revolution mehr Erfolg beschieden ist, als der Pariser Kommune.

5 Kommentare

  1. Bodeständix

    Wunderschönes Lied, das ich auch nicht gekannt habe. Ich glaube, es ist Zeit, an die Arbeiterbewegung anzuknüpfen. Vielleicht müssten wir sie neu als „Menschlichkeitsbewegung“ betiteln und den Neoliberalismus zu Grabe tragen.

    Antworten
  2. Pole

    Sehr schönes Lied doch leider ist es wie alle Versionen die ich gefunden habe nicht komplett während des Krieges 1870 wurde noch eine Strophe hinzugefügt :
    Quand il reviendra le temps des cerises
    Pendores idiots magistrats moqueurs
    Seront tous en fête.
    Les bourgeois auront la folie en tête
    A l’ombre seront poètes chanteurs.
    Mais quand reviendra le temps des cerises
    Siffleront bien haut chassepots vengeurs.

    Was sich leider die Chansoniers nicht trauen zu singen oder einfach ignorieren was ich sehr schade finde
    Leider sollte zu diesem Lied auch immer „la semaine sanglante“ dazugehören damit wir nie vergessen wie wichtig eine richtige Aurüstung ist!!

    Damit die Sozialisten sich wieder mal aus ihren Sesseln erheben!!
    Gruss Pole

    Antworten
  3. Harald Jenk (Beitrags-Autor)

    Danke für den Hinweis.

    Antworten
  4. Karin

    Lieber Pole
    Die letzte Strophe hat’s in sich, aber: Wo hast du diese letzte Strophe gefunden. Bin interessiert an der Quelle. Wurdest Du fündig bei der Bedeutung der Wörter?

    Antworten
    1. Kännchen

      Hallo Karin,
      der Januar ist ja schon lange hin. Vielleicht hast du auf deine Frage schon eine Antwort bekommen. Wenn nicht, dann sieh hier nach:
      http://mvmm.org/c/docs/Cerises.html

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.