Die Zwerge vom Cheeserloch

(Last Updated On: Juni 29, 2010)

Im Gantrischgebiet, auf dem Panoramaweg zwischen Horbüel und Pfyffe, gibt es eine verwunschene Höhle, das Cheesereloch; Zwerge weisen Neugierigen den Weg.

Bisher fanden nur Ortskundige das Cheesereloch, der Sage nach das Schloss der Zwerge und ihrer Feenkönigin Helva. Seit Anfang August 2009 weisen nun hölzerne Zwerge den Besuchern den Weg.

Die Höhle befindet sich auf dem neuen Panoramaweg zwischen Horbüelpass und Pfyffe, auf der Nordseite des Hügelkamms. Gerade auch mit Kindern kann so zum Beispiel ab Ottenleuebad ein vergnüglicher Ausflug organisiert werden. Dem Wanderweg Richtung „Pfyffe/Panoramaweg“ folgend, gelangt man nach etwa 45 Minuten auf den Hügelkamm der Egg, zum „Huuriplatz“. Hier weist ein Wegweiser auf die Cheeserehöhle hin. Man biegt noch vor dem Aussichtspunkt der Pfyffe in Richtung Horbüel ab.

Bereits nach etwa 100 Metern begrüsst uns der erste Zwerg und zeigt den Weg zur seiner Welt, einem verwunschenen Labyrinth aus Steinblöcken und moosbewachsenen Wurzeln. Ein zweiter Zwerg schwingt den Pickel. Ein Stück weiter sitzt ein alter, gemütlicher Zwerg. Er hat seine Zipfelmütze abgenommen und ruht sich ein wenig aus. Er gibt uns zu verstehen, dass es nun nicht mehr weit sei, nur noch den kleinen Weg hinunter. Durch die wie durch Zauberhand geöffnete Spalte betritt man die Höhle, froh über die mitgebrachte Taschenlampe, denn es ist stockdunkel im Reich der Zwerge.
 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.