E-Voting für Auslandschweizer und Auslandschweizerinnen

(Last Updated On: November 3, 2010)

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat die Verordnung über die elektronische Stimmabgabe von Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern genehmigt. Damit ist der Weg frei für die ersten elektronischen Abstimmungen in Pilotgemeinden im Jahr 2011. Im Jahr 2012 soll E-Voting für Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer in allen bernischen Gemeinden eingeführt werden. Die Medienmitteilung im Internet:   http://www.be.ch/web/kanton-mediencenter-mm-detail.htm?id=9522

Das wird eine interessante Sache werden, sowohl was die Beteiligung der AuslandschweizerInnen an den Abstimmungen betrifft auch als ob es damit technische Probleme gibt und wie hoch die Kosten ausfallen. Bis vor kurzem hielt ich es noch für akzeptabel, dass man E-Voting Auslandschweizern zur Verfügung stellt. Nach dem knappen Resultat in Schweden, bin ich diesbezüglich aber auch viel skeptischer geworden. Die Chancen, dass Fehler entdeckt werden und in vielen Fällen mit einer Nachzählung bereinigt werden können, sind bei Wahlen und Abstimmungen auf Papier gross. Würden wir dagegen generell auch das elektronische Abstimmen ermöglichen, wie es von verschiedenen Seites immer wieder gefordert wird, würde die Transparenz erheblich leiden und die Zweifel an den Wahl- und Abstimmungsresultaten steigen. Ich bin deshalb ein entschiedener Gegner von generellen elektronischen Wahlen oder Abstimmungen über das Internet, zumal diese auch noch Mehrkosten verursachen. Auch das E-Voting für AuslandschweizerInnen wird sich erst noch bewähren müssen. Grossratskollege Adrian Wüthrich ist diesbezüglich viel optimistischer als ich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.