Ein Berner namens Urs Paul Bloch wollte auf das Jungfraujoch

(Last Updated On: August 25, 2013)

(Quelle: Jungfrau.ch)

Ein Berner namens Urs Paul Bloch

wollte auf das Jungfraujoch.

Mit der Jungfraubahn wollt er fahren,

denn, so hatte er erfahren,

diese wär ein Jubilar

und feiere heuer 100 Jahr.

 

Bloch bestellte Fahrplan und Prospekte,

doch als den Preis des Billets er entdeckte,

ihm vor Schreck die Ohren surrten.

Da fuhr er lieber auf den Gurten.

 

Am 21. Februar 1912 erfolgte der Durchstich der letzten Bauetappe der Jungfraubahn. Die Neue Zürcher Zeitung verkündete: „Ein grossartiges Werk, ein Triumph moderner Ingenieurkunst, erhielt mit dem 21. Februar 1912 seine Weihe. Um 5 Uhr 35 Minuten in der Morgenfrühe krachte der entscheidende Schuss. Der Jubelruf ‚Durch’ widerhallte an den mächtigen Wänden und in tiefer Ergriffenheit sanken die Kameraden sich in die Arme“. Am 1. August 1912 fährt der erste Zug mit geladenen Gästen die 9.34 Kilometer lange Strecke hinauf.

Lesenwert: Artikel im Bund vom 6. Februar 2012

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.