Erstmals E-Voting für Auslandberner und Auslandbernerinnen am 15. Mai 2011

(Last Updated On: September 21, 2012)

Am 15. Mai wird die Berner Bevölkerung über das kantonale Energiegesetz (Vorlage des Grossen Rates und Volksvorschlag) abstimmen. An dieser Abstimmung können Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer der Gemeinden Bern, Biel/Bienne, Bolligen, Langenthal und Muri im Rahmen eines Pilotversuchs erstmals auch elektronisch abstimmen. In den fünf Gemeinden sind rund 3’100 Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer stimmberechtigt.
Damit der Pilotversuch in den erwähnten Gemeinden durchgeführt werden kann, müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein. Dazu gehört auch die Erstellung eines Stimmregisters. Über die Durchführung des Versuchs wird der Regierungsrat im April 2011 näher informieren.

Wie schon in früheren Blogartikeln ausgeführt, bin ich gegenüber E-Voting skeptisch eingestellt. Für Bernerinnen und Berner im Ausland kann es aber durchaus eine gute Sache sein und angesichts der kleinen Zahl sind die Missbrauchsrisiken tragbar. Ich bin jedenfalls neugierig zu erfahren, wieviele im Ausland wohnhafte StimmbürgerInnen am 15. Mai 2011 von ihrem Recht Gebrauch machen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.