Ärgerlich: saftige Gebührenerhöhung für das Postchequekonto

(Last Updated On: November 8, 2012)

Mit dem heutigen Newsletter hat die Post angekündigt, dass die  bestehenden Set-Angebote und das Privatkonto als Einzeldienstleistung vereinheitlicht in das umfassende Privatkonto oder Privatkonto Plus übertragen werden. Die Gebühr für die Kontoführung des Privatkontos werde angepasst. Konkret heisst das in  meinem Fall, dass ich statt 3 Fr. pro Monat ab dem 1. März 2013 5 Fr. pro Monat bezahlen soll. Bei seiner Einführung vor noch nicht einmal so vielen Jahren war das elektronische Postcheque-Konto sogar gratis, wenn man auf den Papierversand verzichtete und alles elektronisch abwickelte. Vor ein paar Jahren folgte dann die Einführung einer Gebühr von 3 Fr./Monat und jetzt sollen die Gebühren unter einem fadenscheinigen Vorwand schon wieder erhöht werden.

Ich finde das Postcheque-Konto wegen seiner kurzen und eindeutigen Nummer eigentlich viel praktischer als Bankkonten und ärgere mich immer, wenn ich bei Einzahlungen auf Bankkonten neben der ohnehin schon langen IBAN-Nummer auch immer noch Name und Adresse des Empfängers ausfüllen muss. In Kürze werde aber ich auch zu den postchequekontolosen Bürgern gehören. 60 Franken Verwaltungsgebühr bei fast Null Zinsen sind einfach zuviel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.