(Inter)nationale Solidarität IV

(Last Updated On: Oktober 16, 2013)

FairtradeHeute musste ich bei der Bushaltestelle noch ein paar Minuten auf den Bus warten, und weil ich auch noch ein paar Winterschuhe brauche, habe ich die Schaufensterauslage im naheliegenden Schuhgeschäft studiert. Solide sahen diese Stiefel alle aus, aber die Preisunterschiede waren frappierend. Ich habe mich gefragt, ob das jetzt mit den Produktionskosten zu tun hat, oder ob man bei den teureren Modellen einfach entsprechend mehr für den Markennamen bezahlen muss. Wie kann ich wissen, ob diese Winterschuhe mit fairen Arbeitsbedingungen hergestellt wurden? Eine kleine Recherche auf dem Internet hat kein Resultat ergeben. Für Kleider gibt es die Clean-Cloth-Campain und für die Lebensmittel verschiedene Label wie z.b. MaxHavelaar aber für Schuhe habe ich nicht gefunden. Hat vielleicht jemand da draussen in den unendlichen Weiten des World Wide Web einen Tip?

Nachtrag vom 25.10.2009:
Da das Schuhhaus Ferstl im Liebefeld heute zu einem Modeapéro eingeladen hat, habe ich die Gelegenheit genutzt und ein paar Winterschuhe der Marke Fretz-Men gekauft. Da die Schuhe in der Schweiz hergestellt werden (es gibt tatsächlich noch Schweizer Schuhfabrikanten!), werden die Arbeitsbedingungen bei der Schuhproduktion wohl einigermassen korrekt sein. Auf ihrer Homepage bekennt sich die Firma zwar zur Nachhaltigkeit, ohne allerdings konkret zu werden. Im Zusammenhang mit Schuhen wäre ja vor allem noch die Herkunft des Leders interessant. Dieser Schuhkauf fällt dann wohl eher unter nationale Solidarität.

goretex_winter_shark_1847

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.