Schliessen die Türen der Kunsthalle Bern bald für immer?

(Last Updated On: August 16, 2013)
Kunsthalle Bern

Kunsthalle Bern

Zur Zeit bläst der Kunsthalle Bern ein kalter Wind entgegen und meiner Meinung nach nicht ganz zu Unrecht. Der Kunsthalle bzw. ihren Direktoren gelingt es einfach nicht, das Interesse eines breiteren Publikums zu wecken.  Zugegeben, dass liegt zum Teil auch an uns Bernern selber, die erst neugierig werden, wenn sich die Ausstellung um Bern selber dreht, wie z.B. die Ausstellung „Born in Bern“ vor zwei Jahren, und an der Konkurrenz durch die zahlreichen Galerien und Offspaces. Wenn man wie die Kunsthalle aber 1. 2 Millionen Subventionen pro Jahr erhält, muss ein grösseres Publikumsinteresse als heute dennoch das Ziel sein. 10’000 Besucher sind einfach zu wenig. Dabei würde sich der Besuch der Ausstellungen in der Kunsthalle fast immer durchaus lohnen, aber die schweren und meist geschlossenen Türen wirken natürlich alles andere als einladend auf zufällig vorbeigehende Passanten oder auf die Besucher eines der anderen Museen im Quartier. Ich kann mich auch noch gut an den abweisenden Eindruck erinnern, den die Mauern rund um die Kunsthalle aus Anlass des Jubiläumsfestes vor einigen Jahren bei mir erweckt haben. Dieses Fest wirkte schon sehr elitär.  Hat sich der Besucher dann trotzdem in das Innere der Kunsthalle getraut, so freut er sich dann zwar zunächst über die gratis zur Verfügung gestellten Informationen im A4-Format  zur aktuellen Ausstellung, muss dann aber während dem Rundgang feststellen, dass diese in einer derart unverständlichen Sprache verfasst sind, dass sie dem Laien beim Verständnis der Ausstellung nicht weiterhelfen. Das motiviert kaum, die Kunsthalle später wieder einmal zu besuchen. Das es auch anders geht, bewies die Kunsthalle in der Vergangenheit gleich selber mit den immer interessanten Führungen im Rahmen von „Kunst zum Sattwerden“, wo beim anschliessenden gemeinsamen Mittagessen in gemütlicher Runde weiter diskutiert werden kann. Die Kunsthalle Bern muss zugänglicher werden, sonst hat sie ausgedient.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.