Luftqualität: 1. August-Feuerwerk verursacht hohe Feinstaubbelastung

(Last Updated On: August 2, 2017)

Wie viele andere Berner habe auch ich gestern Abend das Feuerwerk auf dem Gurten genossen, dieses Jahr aber mit einem etwas gehörschonenden Abstand von der Lerbermatte aus. Das Feuerwerk war prächtig, aber auch die damit verbundenen Rauchschwaden waren stattlich. Die Luftbelastung, welche die Messstelle des Stadtlabors Bern misst, wird aber wahrscheinlich weniger durch das Gurtenfeuerwerk, als durch die diversen kleinen, privaten Feuerwerke ausgelöst. Gestern Abend waren die Voraussetzungen für eine sehr hohe Belastung gegeben: kein Regen und Windstille. Die untenstehende Grafik zeigt sehr deutlich, welchen Einfluss die Feuerwerke auf die Feinstaubbelastung der Luft haben. Auch die Knallerei am Vorabend mit ähnlichen Wetterbedingungen ist sehr gut erkennbar.

Grafik mit Entwicklung der Feinstaubbelastung (PM10) an der Messstelle des Stadtlabors Bern am 1. und 2. August 2017

Luftbelastung durch Feuerwerk: Entwicklung der Feinstaubbelastung (PM10) an der Messstelle des Stadtlabors Bern am 1. und 2. August 2017

Gemäss dem Bundesamt für Umwelt, werden durch das Feuerwerk ca. 360 Tonnen Feinstaub in die Luft geblasen, was nicht ganz 2% der gesamten, primären Feinstaubemissionen in der Schweiz entspricht. (> Dossier BAFU)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*