Meine Hochrechnung für die Nationalratswahlen 2011

(Last Updated On: August 8, 2013)

Ok, der Begriff Hochrechnung ist etwas zu hoch gegriffen, es ist eher meine Schätzung für den Ausgang der morgigen Nationalratwahlen, die auf dem 7. Wahlbarometer von gfs und der Wahlbörse von SRF und meine absolut unrepräsentative Umfrage auf http://www.nationalratswahlen.be/, den Angaben in den Zeitungen zur schriftlichen Stimmbeteilung, der Wetterprognose für morgen Sonntag und den Reaktionen der Könizer Bürgerinnen und Bürger anlässlich der Rosenaktion vom letzten Freitag stammt.

Im Gegensatz zur Prognose von Mark Balsiger, sehe ich etwas weniger Stimmen für die Grünliberalen und die BDP, da  ich nicht glaube, dass die übrigen Kleinparteien dermassen bluten werden und auch die FDP nicht ins Bodenlose stürzen wird.  Dass sich die SVP noch einmal steigern wird,  halte ich nach der Zottelgeschichte und der Demo-Debatte im Berner Stadtrat ebenfalls für möglich. Für die SP bin ich leider auch nicht ganz so optimistisch, da es mir doch sehr schwierig erscheint, die schlechten Resultate bei den Kantonswahlen mit einem Mal zu kompensieren und wir gerade im wählerstarken Kanton Bern durch die BDP und die GLP ernsthafte neue Konkurrenz haben.  Das schöne Wetter morgen, das einige kurzfristig vom Urnengang abhalten wird, und die Konkurrenz durch das MCR in der Romandie und die Lega im Tessin werden die SVP allerdings auch einige Stimmenanteile kosten. Ich prognostiziere deshalb folgendes Wahlresultat für die Nationalratswahlen:

  • BDP     2,5%   (—, Gründung 2008)
  • CVP   13,8%   (14.5)
  • EDU    1,24  (1,28)
  • EVP     1,9 (2,44)
  • FDP   14.2%   (17.7; damals inkl. Liberalen)
  • GLP     3,8%   (1.4)
  • Grüne  8.4%   (9.8)
  • SP      19,5%  (19.5)
  • SVP   29,4%  (Resultat 2007: 28.9%)
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*