Meine Prognose für Ständeratswahlen vom 6. März 2011 – Ursula Wyss gewinnt mit einer Stimmer Vorsprung

(Last Updated On: Dezember 13, 2013)

Eigentlich wollte ich ja keine Prognose wagen, da der Ausgang der Ständerats-Ersatzwahlen vom 6. März 2011 von so vielen verschiedenen Variablen abhängt. Wie hoch wird die Stimmbeteiligung sein, wie verhalten sich die Wähler von Christa Markwalder und Marc Jost und vor allem, wieviele Couverts treffen erst am Montag ein, welchen Einfluss  haben die Ereignisse in den arabischen Staaten? Aber ich wage es trotzdem, auf die Gefahr hin, mich zu blamieren.

Stimmbeteiligung Ständeratswahlen

Stimmbeteiligung Ständeratswahlen 2007

Der Grund dafür ist ein Blog-Artikel von Mark Balsiger, in welchem er meiner Meinung nach für den morgigen Wahlsonntag eine viel zu tiefe Stimmbeteiligung (22-28%) voraussagt und hoffentlich auch das Stimmverhalten auf dem Land falsch einschätzt. Wenn man die Stimmbeteiligung bei den Ständeratswahlen von 2007 anschaut, ist auffallend, dass diese im Gebiet des heutigen Verwaltungskreises Bern-Mittelland sehr  viel höher lag als in den meisten übrigen Verwaltungskreisen. Natürlich wird die Stimmbeteiligung im 2. Wahlgang tiefer sein, da die nationalen Vorlagen fehlen, aber das braucht nicht zum Nachteil von Ursula Wyss zu sein. Gerade in Thun war die Stimmbeteilung 2007 im Gegensatz zum 13. Febraur  2011 eher tief, was bedeuten könnte, dass Adrian Amstutz dort viel von seinem Vorsprung einbüssen könnte. Der Wahlkampf war ja auch in den letzten Wochen immer noch sehr intensiv und emotional, was auf die Stimmbeteiligung motivierend wirken sollte. Ich rechne daher eher mit einer Stimmbeteiligung im Bereich 35 – 40%.

Wahlentscheidend wird meiner Meinung nach das Wahlverhalten der ehemaligen Wähler von Christa Markwalder und Marc Jost sein. Ich schätze zwar, dass eine Mehrheit Ursula Wyss wählen wird, weil diesen Wählern klar ist, dass sich die Schweiz nicht von der Welt abschotten kann, aber ob das reicht?

Die Ereignisse in Nordafrika, scheinen hierzulande leider eher Angst vor Flüchtlingen und Arbeitslosen als Freude auszulösen. Ich glaube aber nicht, dass sie auf die Stimmbeteiligung oder dass Stimmverhalten der Markwalder/Jost-Wähler einen grossen Einfluss haben werden.

Kurz ich denke, Ursula Wyss wird gegenüber dem 1. Wahlgang sicher aufholen und mit etwas Glück mit einer Stimme Vorsprung gewinnen, falls alle Stimmzettel rechtzeitig eintreffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.