Mit Velib an die Sitzung

(Last Updated On: Februar 3, 2011)

Ich hatte kürzlich die Gelegenheit, einen Vortrag über das Veloausleihsystem Velib in Paris zu hören. Über 21’600 Velos an etwa 1500 Standorten (ca. alle 300m) den EinwohnerInnen und Besucherinnen von Paris zur Verfügung. 8000 Velos wurden gestohlen und 11’000 mussten wegen zu grossen Schäden ersetzt werden. 400 Angestellte sorgen dafür, dass die Velib-Velos in Paris funktionstüchtig sind. Es gibt eine Einsatztruppe auf Velos, welche vor Ort kleinere Schäden behebt, wie der freundlich Herr auf dem Bild unten. Bei grösseren Schäden werden die Velos in eine der 20 Werkstätten in der Stadt gebracht. Die Velos sind so sauber, dass man sie ohne Probleme auch mit Anzug und Krawatte benutzen kann. Das praktische Körbchen über dem Vorderrad eignet sich ideal für den Transport des Laptops. Trotz der vielen Standorte und der grossen Anzahl Benutzer verteilen sich die Velos nicht automatisch gleichmässig über die Stadt. Am Morgen fahren mehr PendlerInnen vom Stadtrand Richtung Zentrum als umgekehrt, am Abend mehr vom Zentrum Richtung Stadtrand. Damit die Standorte nicht überfüllt bzw. leer sind, müssen deshalb während dem Tag die Velos laufend von Angestellten verschoben werden. Auch für die Veloindustrie sind die Velib-Velos interessant. Sie benutzt sie, um neue Produkte in kurzer Zeit auf ihre Robustheit zu prüfen.

Unter anderem Dank Velib sind die Velos in Paris wieder sichtbar geworden.

Servicetechniker von Velib im Einsatz

.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.