Meine Programmtipps für die Berner Museumsnacht

(Last Updated On: März 21, 2014)

Berner Rathaus anlässlich der Museumsnacht 2012

Am 22. März 2013 findet zum 11. Mal die Berner Museumsnacht statt. Die Anzahl der beteiligten Institutionen und das abwechslungsreiche Programm sind eindrücklich wie jedes Jahr  und eine echte Qual der Wahl. Besonders attraktiv finde ich es jeweils, wenn man Orte besuchen kann, welche sonst nicht so leicht zugänglich sind. Zum Beispiel:

  • Beratungsstelle für Unfallverhätung BfU: Zeitzeuge des Lebens – Steigen Sie 15 Meter in den Untergrund. Am bfu-Standort an der Hodlerstrasse 5 befindet sich ein unterirdisches Bunkersystem – es ist Zeitzeuge der Kriegsjahre. Der sogenannte „Schindlerturm“ ist eine Luftschutzanlage für den Kriegsfall. Die Anlage wurde als Kommandozentrale der PTT für den Kriegsfall ausgerüstet. Sie ist heute stillgelegt, aber durch die Ausstattung und ihr Interieur ein beredter Zeitzeuge des Lebens.
  • Zentralbibliothek : Bücherwürmern bietet sich die letze Gelegenheit für dein Führung vor dem Umbau geht‘s durch die Unterwelt der Zentralbibliothek an der Münstergasse. 18.20 bis 0.00 Uhr alle 20 Minuten (max. 15 Personen).
  • Hotel Bellevue Palace Bern: . Das Bellevue Palace in Bern feiert im Jahr 2013 seinen 100-jährigen Geburtstag. Das klassische Grandhotel ist als Gästehaus der Schweizer Eidgenossenschaft von grosser nationaler, historischer und kultureller Bedeutung. Ungezählt sind die Aufenthalte von Staatsoberhäuptern und den Spitzen aus Politik, Industrie, Kultur und der Gesellschaft. Kaiser Akihito und die Queen, Jacques Chirac und Nelson Mandela, Sophia Loren, Herbert Grönemeyer und Mika Häkkinen sind nur einige Auszüge der eindrucksvollen Gästeliste. An der Museumsnacht 2013 gibt das Bellvue Palace exklusive und unvergessliche Einblicke in die Geschichte eines ganzen Jahrhunderts.
  • Staatsarchiv: 100 Jahre BLS: Pionierbahn am Lötschberg. Ausstellung zur Geschichte der Bernischen Eisenbahnen, Werbefilme der BLS, Kinderecke: wer baut die schönste Eisenbahn, etc.
  • Credit Suisse: Ein nächtlicher Besuch in einer Grossbank gefällig? Am Bundesplatz 2 gibt es eine  Publikumsschau mit Videoarbeiten von Preisträgern und Finalisten aus dem Wettbewerb 2012/13 des Credit Suisse Förderpreis Videokunst.
  • Schützenmuseum: Die Luftgewehranlage Kleider-Frey aus dem Jahr 1952 wartet auch 2013 wiederum auf Jungschützinnen und Jungschützen, ab 7 bis 18 Jahren.
  • Kornhausforum: Das Kornhausforum zeigt jeweils um 20, 22 und 24 Uhr als Einstimmung auf die grosse Retrospektive im Sommer zwei Kurzfilme des Berner Fotografen Kurt Blum (1922-2005): „Hellas“, ein 1965 im Auftrag der Swissair entstandener Stimmungsfilm über die Sehenswürdigkeiten Griechenlands (10 Min., 35mm), und den 1960 in Cinemascope gedrehten Dokumentarfilm „L’uomo, il fuoco, il ferro“. Dieser mit Musik von Sergej Prokofjew unterlegte, in einem Stahlwerk in Genua entstandene Auftragsfilm gehört zu den Höhepunkten der impressionistischen Filmerzählung.

Besonders freut mich, dass die Veranstaltungen für die Kinder auch dieses Jahr gratis sind und für sie auch zahlreiche spezielle Kinderaktivitäten vorgesehen sind.

Bundeshaus an der Museumsnacht 2012

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*