Nachhaltig beschaffen – aber wie?

(Last Updated On: September 2, 2013)

Wissen Sie wer die Pflastersteine produziert für die Strassen ihrer Gemeinde? Wissen Sie woher die Weihnachtsbeleuchtung ihres Arbeitgebers stammt? Wer bei solchen Kaufentscheiden Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigen will, sieht sich mit einer Vielzahl von Standards, Richtlinien und Labels konfrontiert, die oft mehr Fragen aufwerfen als Antworten geben. Mit der kürzlich veröffentlichten Informationsplattform Kompass Nachhaltigkeit bietet das Staatssekretariat für Wirtschaft SECO eine Orientierungshilfe, um sich in der Welt der Sozial- und Umweltstandards besser zu Recht zu finden.

Kompass_sme_ch_330_154-300x140

Kompass_pp_ch_330_167-300x151

Das SECO unterstützt exportorientierte Produzenten in Entwicklungsländern und fördert gleichzeitig eine transparente und effektive Informationsvermittlung gegenüber Schweizer Beschaffern. Damit wird eine Brücke zwischen Anbietern in Entwicklungsländern und Abnehmern in der Schweiz geschlagen. Mit der von BSD Consulting entwickelten Internetplattform Kompass Nachhaltigkeit bietet das SECO interessierten Organisationen vielfältige Informationen und Instrumente rund um das Thema der nachhaltigen Beschaffung. Die Plattform verfügt über zwei Nutzerportale – eines für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und eines für öffentliche Institutionen:
:: www.kompass-nachhaltigkeit.ch – für KMU und öffentliche Institutionen

Konkret beinhaltet der Kompass Nachhaltigkeit:

  • einen kurzen Self-Check, der einen ersten Überblick zum Stand der aktuellen Beschaffungsaktivitäten gibt,
  • praktische Instrumente und Methoden für eine nachhaltige Beschaffung,
  • Kurztexte zu aktuellen Nachhaltigkeitsthemen
  • sowie, als eigentliches Herzstück, eine in dieser Tiefe einzigartige Datenbank mit Auskünften zu Sozial- und Umweltstandards, die in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Handelszentrum in Genf (ITC) entwickelt wurde.Verschiedene Praxisbeispiele geben zudem einen Einblick in die Beschaffungspraxis anderer Organisationen. So sehen die Nutzer beispielsweise, wie die Beschaffungsrichtlinien der Gemeinde Arlesheim ausgestaltet sind, oder sie erfahren, mit welchen Herausforderungen die Textilhandelsfirma Remei bei der Einführung eines nachhaltigen Beschaffungsmanagements konfrontiert war.
    :: Informationen und Beispiele für die öffentliche Beschaffung

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.