Die Namen der sieben Bundesräte und ihre Departemente 2019 – Quiz

(Last Updated On: März 12, 2019)

Der Gesamtbundesrat 2019. Die Namen der 7 Bundesräte: (von links nach rechts ): Bundeskanzler Walter Thurnherr, Viola Amherd, Simonetta Sommaruga, Guy Parmelin, Ueli Maurer, Ignazio Cassis, Alain Berset, Karin Keller-Sutter

Die Namen der sieben Bundesräte werden den meisten Leserinnen und Lesern dieses Blogs wohl nach einigem Überlegen in den Sinn kommen. Aber wie heisst der aktuelle Bundespräsident bzw. die Bundespräsidentin und welcher Bundesrat/welche Bundesrätin steht welchem Department vor und welcher Bundesrat gehört welcher Partei an?

Testen Sie ihr Wissen mit folgendem kurzen Quiz für den Bundesrat in seiner Zusammensetzung ab dem 1. Januar 2019

Wie heisst der/die Bundespräsident/-in des Jahres 2019








Wie heisst der/die Vorsteher/in des Eidg. Finanzdepartementes?








Wie heisst der/die Vorsteher/in des Eidg. Justizdempartementes?








Wie heisst der/die Vorsteher/in des Eidg. Departementes des Inneren?








Wie heisst der/die Vorsteher/in des Eidg. Departementes für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport?








Wie heisst die/der Vorsteher/in des Departementes für Umwelt, Verkehr und Kommunikation?








Wie heisst der/die Vorsteher/in des Departementes für auswärtige Angelegenheiten?








Wie heisst der/die Vorsteher/in des Volkswirtschaftsdepartementes ?








Welche Parteien sind im Bundesrat vertreten?






Welcher Partei gehört Alain Berset an?






Welcher Partei gehört Ignazio Cassis an?






Welcher Partei gehört Viola Amherd an?






Welcher Partei gehört Ueli Maurer an?






Welcher Partei gehört Karin Keller-Sutter an?






Welcher Partei gehört Simonetta Sommaruga an?






Welcher Partei gehört Guy Parmelin an?








Das Gebäudeensemble Die Sieben Bundesräte an der Oranieburgstrasse 1 - 13 in Bern

Das Gebäudeensemble Die Sieben Bundesräte an der Oranienburgstrasse 1 – 13 in Bern

Die im Volksmund «Die sieben Bundesräte» genannten, zwischen 1923 und 1925 erstellten Wohnhäuser an der Oranienburgstrasse 1 bis 13 in Bern nehmen eine wichtige Stellung im Werk der Berner Architekten Franz Trachsel ein. (Quelle: Heimat heute 2007, Berner Heimatschutz, Regionalgruppe Bern).

Ausführliche Informationen über den Bundesrat und seine Mitglieder gibt es auf www.bundesrat.ch

Bundesratsphotos aus früheren Jahren

Der Gesamtbundesrat 2018. Die Namen der 7 Bundesräte: (von links nach rechts ): Guy Parmelin, Simonetta Sommaruga, Ueli Maurer, Alain Berset, Doris Leuthard, Johann N. Schneider-Ammann, Ignazio Cassis, Bundeskanzler Walter Thurnherr

Der Gesamtbundesrat 2017. Die Namen der 7 Bundesräte: (von links oben nach rechts unten): Alain Berset, Doris Leuthard, Didier Burkhalter, Ueli Maurer, Simonetta Sommaruga, Bundeskanzler Walter Thurnherr, Guy Parmelin, Johann N. Schneider-Ammann

Der Gesamtbundesrat 2017. Die Namen der 7 Bundesräte: (von links oben nach rechts unten): Alain Berset, Doris Leuthard, Didier Burkhalter (bis 31. Okt. 2017. ab. 1.11.17 Ignazio Cassis), Ueli Maurer, Simonetta Sommaruga, Bundeskanzler Walter Thurnherr, Guy Parmelin, Johann N. Schneider-Ammann

Der Gesamtbundesrat 2016. Die Namen der 7 Bundesräte von links nach rechts Alain Berset, Didier Burkhalter, Doris Leuthard, Johann N. Schneider-Ammann, Ueli Maurer, Simonetta Sommaruga, Guy Parmelin, Bundeskanzler Walter Thurnherr

Der Gesamtbundesrat 2014. Die Namen der sieben Bundesräte: (von links nach rechts): Johann N. Schneider-Ammann, Simonetta Sommaruga, Didier Burkhalter, Eveline Widmer-Schlumpf, Ueli Maurer, Alain Berset, Doris Leuthard, Bundeskanzlerin Corina Casanova

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

7 Kommentare

  1. Heinz Gugger

    Mein Vorschlag für die zukünftige Altersvorsorge:
    Alle Pensionskassenbeiträge und die AHV Beiträge an die staatliche AHV einzahlen.
    Damit allen Erwerbstätigen beim erreichen des Pensionsalters z.B. eine Pension von 65%
    des Abgangslohnes zu garantieren. Eine Plafonierung nach oben und diejenigen die mehr verdient haben bekommen entsprechend weniger , finanzieren damit die unteren Einkommen. Es steht dann jedem noch frei, sich eine dritte Säule zu schaffen um im Alter monatlich mehr zur ^Verfügung zu haben. Damit hätten wir eine viel ehrlichere Verteilung der Gelder, könnten Millionen Franken an Unkosten der verschiedenen Versicherungen sparen, die Wiederum zur Verfügung stehen.
    Ich denke das sind radikale Gedanken aber ich denke wir brauchen radikale Änderungen um das ganze soziale Netz noch finanzieren zu können
    Mit freundlichen Grüssen
    Hein O. Gugger

    Antworten
  2. dervonulrich

    Danke für die Aufgaben!
    Also die Fragen & so… weil ich muss lernen und mit dem kann ich super lernen!! Danke vielmals
    Liebe Grüsse
    Der von Ulrich

    Antworten
  3. Martin Schneider

    Finde ich ein guter Vorschlag dan würden endlich
    Diskriminirung und ugerechtigkeit in der Arbeitswelt
    Aufhören und die Verwaltung der Gelder neutral
    Organisiert .
    Das Bestreben in der Zukunft wird so oder so sein
    Mehr Gleichheit herzustellen angesichts der armutschere
    Die immer grössere Löcher in die Gesellschaft schneidet.

    Antworten
  4. deine mutter

    Ist doch scheiss egal leute man.

    Antworten
  5. peter karl benz

    Eventuell könnte man die Gentechnik an Nahrungsmitteln total verbieten, hingegen an giftigen Pflanzen u.Sträuchern testen, die nichts mit den Nahrungsmitteln zu tun haben.
    Meine Meinung ist, dass Gentechnik im Nahrungsmittelsektor verboten werden muss, gesetzlich.
    Zudem sollten keine Kuhproduktionsflächen verindustalisiert werden u. die Individulkuhhaltung in der Schweiz bestehen bleiben, dass die Kühe auch wieder Ihr Gehörn zurückbekommen, das man Ihnen meiner Ansicht gemäss in höchster Artenverletzung entwendet hat.
    Wenn zuviel Michschwemme herrscht, können die Bauern den Kuhbestand reduzieren, das muss von den Bundesbehörden geplant werden, wie der Milchpreis ect. Freundliche Grüsse an Hr. Bundesrat Schneider ect. gemäss TV Sendung von heute. P.K.Benz, Erfinder der Digitalen Film- u. Fotoentwicklung u. des Postbrieflesgerätes u.a. Akten seit 1987 am Inst. für geistiges Eigentum Bern.

    Antworten
  6. Meyer Andreas

    HURRA jetzt haben wir zwei neue Budesrätinnen, eine am Herd und eine im Keller, wo auch Cassis-Sirup eingemaurert ist. So ein Parme(lin)san-Käse. Wenn das per se nur gut kommt im nächsten Sommer(uga).

    Antworten
  7. Peter Geissinger

    Guten Tag, auf Mobilgeräten funktioniert die ansonsten gute Idee bzw. das Quiz der Bundesräte nicht: das einfärben der richtigen oder falschen Antworten funktioniert nicht. Können/wollen Sie das prüfen? Freundliche Grüsse Peter Geissinger

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*