Meine Programmtipps für die Museumsnacht Bern 2015

(Last Updated On: März 6, 2015)
Museumsnacht Bern 2015

Museumsnacht Bern 2015

Am 20. März 2015 findet zum 13. Mal die Berner Museumsnacht statt.  Die Anzahl der beteiligten Institutionen und das abwechslungsreiche Programm sind eindrücklich wie jedes Jahr und eine echte Qual der Wahl. Besonders attraktiv finde ich es jeweils, wenn man Orte besuchen kann, welche sonst nicht so leicht zugänglich sind. Meine Tipps für die Museumsnacht 2015:

  • Staatsarchiv: Rette sich wer kann. Unter anderem mit Katastrophenhunden in Aktion und einer Aussstellung über Katastrophen im Kanton Bern.
  • Schützenmuseum: Die Luftgewehranlage Kleider-Frey aus dem Jahr 1952 wartet auch 2014 wiederum auf Jungschützinnen und Jungschützen, ab 7 bis 18 Jahren.
  • Kornhausforum: Das Kornhausforum zeigt als Einstimmung auf eine Ausstellung zum 150 Jahre-Jubiläum der Firma Wander im Frühsommer eine Serie von TV-Spots und Werbefilme für eine der berühmtesten Schweizer Markenprodukte: Ovomaltine.
  • Credit Suisse: Ein nächtlicher Besuch in einer Grossbank gefällig? Am Bundesplatz 2 gibt es wieder eine Publikumsschau mit Videoarbeiten von Preisträgern und Finalisten aus dem Wettbewerb 2015 des Credit Suisse Förderpreis Videokunst.
  • Besucherzentrum EWB: Kunst am Bau in der Berner Energiezentrale. Im 300 Meter langen Besuchergang ist das Projekt Beautiful Walls #25 von den Künstlern Lang/Baumann realisiert worden. Damit die Stadt Bern am Laufen bleibt, braucht es einiges! Die Energiewelt zum Erleben und Ausprobieren für Kinder im Alter von 8-14 Jahren. Als Höhepunkt besichtigen Kinder mit einem Guide den Kommandoraum – das Herzstück der Energiezentrale Forsthaus!
  • Stadtarchiv Bern: die virtuelle Wiederauferstehung des Christoffelturms in einer 3D Animation! Genau vor 150 Jahre löste der Abbruch des Christoffelturms beim neu gebauten Bahnhof eine Kontroverse aus, wie die Stadtzugänge in Bern baulich aufgewertet werden sollen. Auf einem Rundgang mit Ausstellung im Stadtarchiv erfahren Sie, welche Argumente 1865 zur Zerstörung des mittelalterlichen Baudenkmals führten und warum die 37 Meter hohe und 229 Meter lange Kirchenfeldbrücke bei der Einweihung am 24. September 1883 als technische Meisterleistung gefeiert wurde.
  • Rober Walser Zentrum: Spoken Words mit Bern ist überall.
  • Bremgartenfriedhof: Entdecken Sie Gräber von Prominenten und historische Grabmäler auf dem stimmungsvoll beleuchteten Bremgartenfriedhof. Eine Besichtigung der technischen Anlagen des alten Krematoriums vervollständigt den Rundgang.
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*