Raucherschutzzone

(Last Updated On: Juli 27, 2010)
Raucherbiotop im Bahnhof Neustadt (von Dresden)

Die Strategie im Natur- und Landschaftsschutz ist einem Wandel unterworfen. Früher standen einzelne besondere Arten im Fokus des Schutzgedankens. Später stellte man fest, dass der Schutz von Arten nur über den Schutz ihrer Lebensräume (Biotope) erfolgversprechend möglich ist. Inzwischen ist klar, dass auch der Schutz einzelner isolierter Biotope für die Erhaltung langfristig überlebensfähiger Populationen für die meisten Arten nicht genügen kann. Die Biotope müssen vernetzt, d.h. mittels Verbindungskorridoren verbunden werden. Da in den Zügen und Bahnhöfen das Rauchen mittlerweile verboten ist, stellt die Deutsche Bahn ihren rauchenden Passagieren deshalb speziell ausgerüstete Zonen zur Verfügung, damit die Zeit zwischen zwei Zigarettten nicht zu lang wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.