Vor dem Kino ins Restaurant National Bern

(Zuletzt aktualisiert am: Januar 20, 2014)

Wo kann man gemütlich zu zweit Abendessen, wenn der Kinofilm erst um 21.00 Uhr beginnt, der Abend noch jung ist und man nicht zu weit von den Kinos an der Lauptenstrasse entfernt sein will? In der Markthalle gibt es zwar eine riesisge Auswahl an Restaurants aus aller Welt, aber für meinen Geschmack ist mir bisschen zu laut und unruhig für ein Tête-à-tête. Da wir gut zwei Stunden Zeit hatten, haben ich und meine Frau uns deshalb für ein Abendessen im Restaurant National beim Hirschengraben entschieden. Im Hinterkopf hatte ich nämlich auch noch eine Gastrokritik von vor ein paar Jahren im Bund „aufgetischt: Nationales Speisen im National„).

Das Säli ist zwar nicht gerade hip, aber dafür angenehm ruhig und gemütlich, und die Speise- und Weinkarten bieten eine grosse und saisongerechte Auswahl zu tragbaren Preisen. Das in der Gastrokritik beschriebene Slow-Food-Konzept scheint immer noch gültig zu sein.  Wir haben uns für das dreigängige Surprise-Menu entschieden, und wurden nicht enttäuscht. Auch der Service war ausgesprochen freundlich und gleichzeitig speditiv. Wir kommen wieder.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*