Schang Hutter Retrospektive im Tramdepot Burgernziel Bern

(Last Updated On: August 26, 2014)

Schang Hutter  ist einer meiner Liebelingskünstler. Zum einen gefallen mir seine Skulpturen rein ästhetisch,  aber der Hauptgrund ist wohl, dass er sich in einem sehr Werk auf eine sehr rücksichtsvolle und denoch unter die Haut gehende Weise für die Schwachen und die  Opfer in unserer Gesellsellschaft einsetzt. Unvergessen der Skandal und die Diskussionen, die 1998 sein Kubus „Shoah“ auf dem Bundesplatz ausgelöst. Kein Besuch ihn Biel, ohne dass ich auf dem Bahnhofplatz vor dem Werk „Vertschaupet“ stehen bleibe. Und auch sein Beitrag zur Neugestaltung  des Friedhofs Bümpliz ist einen Sonntagsausflug wert. Ich habe mich deshalb sehr gefreut, dass die dem baldigen Abriss geweihten Hallen des Tramdepots am Burgernziel zum 80. Geburtstag von Schang Hutter nun noch eine wunderschöne Retrospektive beherbergen.

> Schang Hutter  2014

schang-hutter-figurengruppe-1.jpg

 

Shoah, Schang Hutter, 1998

Shoah, Schang Hutter, 1998

 

Chaotenbrief, Lithografien, Schang Hutter, 1996

Chaotenbrief, Lithografien, Schang Hutter, 1996

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.