Stromsparen mit dem Standby-Killer der BKW

(Last Updated On: März 29, 2011)

Heute hatten wir in der Fraktionssitzung eine durchaus interessante Diskussion mit Urs Gasche, dem Verwaltungsratspräsidenten der BKW. Bei dieser Gelegenheit machte er auch noch gleich ein bisschen Werbung für den Standby-Killer, welcher von der BKW als Teil der Energiesparbox gekauft werden kann. Ich habe meine Stromverbraucher im Büro zwar schon an eine abschaltbare Stromschiene gesteckt und Fernseher und Radio schalte ich per Knopfdruck ab, aber der Standby-Killer hat den zusätzlichen Vorteil, dass er auch den effektiven Stromverbrauch anzeigt, den zu kennen natürlich auch interessant ist. Da ich bisher noch über kein Gerät zum Messen des spezifischen Stromverbrauchs unserer Apparate hatte, werde ich mir wohl nun doch diesen Standby-Killer anschaffen.

Pro Jahr werden in der Schweiz über 2 Milliarden Kilowattstunden allein durch die Geräte im Standby-Modus verbraucht. Dies entspricht einem Stromverbrauch aller Firmen und Haushalte der Stadt Zürich.

Wie funktioniert der Standby-Killer?

Der Standby-Killer besteht aus dem Anzeige- und dem Steckerteil. Das Anzeigeteil platzieren Sie beispielsweise auf dem Tisch und schliessen das Steckerteil zwischen eine Steckdose und direkt an ein beliebiges Elektrogerät. Stecken Sie noch eine Stromschiene dazwischen, bedienen Sie gleich mehrere Geräte wie Computer, Drucker und Bildschirm. Über die Anzeige sehen Sie sofort den elektrischen Verbrauch Ihrer Geräte, auch im Standby-Modus. So kennen Sie Ihren Stromverbrauch!

Wenn Sie definitiv abschalten wollen, drücken Sie einfach und bequem auf das Gehäuse des Anzeigeteils und schon sind alle unnötigen Stromfresser auf einmal ausgeschaltet. Sie können den Standby-Killer natürlich auch nur für ein einzelnes Gerät verwenden.

Der Standbykiller ist einfach zu bedienen. Das Anzeigeteil ist solar betrieben und funktioniert über Funk. Der Standby-Killer eignet sich für PC, Drucker, Stereoanlagen, Fernseher, Kaffeemaschinen und viele andere Geräte in Ihrem Haushalt oder an Ihrem Arbeitsplatz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.