Univox Umwelt 2010: Mehr für die Umwelt, weniger für Militär und Strassenbau

(Last Updated On: Dezember 8, 2010)

Das Bekenntnis der Schweizer Bevölkerung zum Umweltschutz bewegt sich auch 2010 auf hohem Niveau und ist seit 2009 sogar noch leicht angestiegen. Dies zeigt sich sowohl in der individuellen Bereitschaft zu umweltgerechtem Verhalten wie auch in den Forderungen an den Staat, den Umweltschutz stärker zu gewichten. Zu diesem Schluss kommt der UNIVOX-Bericht Umwelt 2010 des Forschungsinstituts gfs-zürich.

Noch stärker als in den vergangenen Jahren fordern die Menschen in der Schweiz auch ein stärkeres Engagement der Behörden für den Umweltschutz ein. Seit 2005, als mit 49% der tiefste Wert seit 1986 gemessen wurde, ist die Zustimmung zu einer Umverteilung öffentlicher Gelder zu Gunsten des Umweltschutzes kontinuierlich angestiegen und liegt 2010 bei 67%. 

Dabei soll in erster Linie bei der Landesverteidigung (71%) und dem Strassenbau (57%) zu Gunsten des Umweltschutzes gespart werden. Mehr tun soll der Staat insbesondere fürs Energiesparen (75%, 2009: 70%), zur Verringerung schädlicher Abgase (69%, unverändert), sowie zum Schutz vor Klimaänderungen und für die sparsame Verwendung des Bodens (je 63%, 2009: 64% bzw. 57%).

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.