Was hat Motorabstellen mit sauberer Luft zu tun?

(Last Updated On: Juni 20, 2013)

Es ist heiss und die Ozonbelastung steigt. Was können wir dagegen tun? Das beco Berner Wirtschaft liefert dazu seit zwei Jahren auf seiner Internetseite aktuelle Luft-Tipps, die man auch abonnieren kann.

Der Luft-Tipp des Monats Juli handelt vom Motorabstellen vor Bahnschranken und Ampeln.  Gerade auch als Velofahrer schätze ich es natürlich, wenn ich nicht in den Abgasschwaden warten muss. Zitat:

«Moderne, gut gewartete und betriebswarme Motoren springen so gut an, dass es sich auch für wenige Sekunden lohnt, den Motor abzuschalten. Drehen Sie also bei warmem Motor den Zündungsschlüssel aller Benzin-, Diesel- und Erdgasfahrzeugen bei Rotlicht, Stau, Bahnübergängen, beim Einsteigenlassen von Mitfahrenden usw. Auch bei kurzen Halten. Starten Sie anschliessend den Motor ohne Gas zu geben. Moderne Benzin- und Dieselfahrzeuge haben einen Leerlaufverbrauch von ca. 0.5l/h. In der Regel gilt: Ein Auto, das nicht fährt, benötigt auch keinen laufenden Motor. A propos abschalten: Schalten die Autofahrerinnen und Autofahrer die Klimaanlage bei Aussentemperaturen unter 20° C ab, können sie viel Treibstoff sparen. Weil Klimaanlagen meist bereits ab 12° C automatisch laufen, liegt das Sparpotential durch das Abschalten zwischen 10 bis 20 Prozent.»
Quelle: TCS, QUAED, Christian Bach (EMPA)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.