Wegwerfgesellschaft

(Last Updated On: Juni 7, 2013)

Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich eine recht flotte und handliche Digitalkamera gekauft, eine Canon IXUS 80 IS, da sie in den Test gut abgeschnitten hatte und bei Interdiscount gerade im Ausverkauf war. Seit kurzem und leider nach Ablauf der Garantiefrist lässt sich das Objektiv nicht mehr einfahren, obwohl mit der Kamera nur ein paar  Hundert Fotos gemacht wurden. Die Reparaturkosten wären mindest so hoch wie eine neue Kamera. Ich habe mich natürlich entsprechend geärgert, aber dann wegen den bevorstehenden Ferien halt doch eine neue Kamera gekauft. Wegen den Testvergleichen und wegen dem Ausverkaufpreis wurde es trotz den schlechten Erfahrungen des ersten Mals wieder ein Ixus, das Modell IXUS 105 IS. Diesmal habe ich sie allerdings bei M-Electronics gekauft, da dort  eine zweijährige Garantie geboten wird. Eigentlich wollte ich keine Kamera mit so hoher Auflösung, da dies besonders bei schlechten Lichtverhältnissen der Bildqualität eher schadet. Ich hoffe der Tip der freundlichen Verkäuferin, eine tiefere Auflösung einzustellen, hilft diesbezüglich.

Zuhause folgte dann aber doch Ärger Nummer zwei. Obwohl sich die beiden Modelle von der Grösse her kaum unterscheiden, hat es Canon doch geschafft, die Akkugrösse um vielleicht einen Milimeter zu verkleinern. Aus der Traum vom Reserveakku und vom Reserveladegerät. Wenn ich auf Ricardo keinen Bastler finde, der bereit ist, zumindest die Portokosten zu zahlen, werde ich wohl das gesamte Paket dem Recyling zuführen müssen.

Bei den Handys hat es die EU immerhin geschafft, dass die Stecker für die Ladegeräte harmonisiert werden müssen, so dass in Zukunft nicht zu jedem neuen Telefon auch ein neues Ladegerät benötigt wird. Eine Harmonisierung der Akkus ist wohl etwas zuviel verlangt, da damit die Möglichkeiten beim Desigen etwas stark begrenzt werden. Gut finde dagen die Forderung von Augenreiber Titus, dass für alle Geräte eine mindestens dreijährige Garantie gelten sollte, damit die Hersteller mehr auf die Verarbeitungsqualität achten müssen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.