Wie konsumentenfreundlich sind die Schweizer Banken?

(Last Updated On: März 25, 2010)

Hat die Bankenwelt aus dem weltweiten Finanzdebakel etwas gelernt? Können Sie – als Anlegerin, als Anleger Ihres ersparten Vermögens – sich auf die Finanzinstitute und deren Beratung verlassen? Die Stiftung Konsumentschutz SKS zweifelt daran. Die SKS und ihre beiden Partnerorganisationen FRC und acsi haben schweizweit Testpersonen in die Banken gesandt, die sich nach unverbindlichem Informationsmaterial erkundigen  ollten. Die Resultate sind ernüchternd: in den meisten Fällen versuchten die Berater schon in diesem Gespräch, einzelne Finanzprodukte ohne weitere Vorinformation schmackhaft zu machen.

Fazit: Es braucht für die Anlage- und Vermögensverwalter klare Regeln – und Strafen, wenn diese Regeln nicht eingehalten werden. Auch die Aufsichtsbehörde der Banken FINMA stellt fest, dass beim Anlegerschutz Handlungsbedarf besteht. Sie wird hierzu ein Diskussionspapier vorlegen. Das beansprucht viel Zeit: Die Konsumentenschutz-Organisationen verlangen von der FINMA die rasche Ausarbeitung eines Entwurfs zur Änderung der entsprechende Gesetze. Es müssen endlich Lehren aus der Finanzkrise gezogen werden!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.