Zunehmende Armut im Kanton Bern bekämpfen

(Last Updated On: Juni 6, 2013)

Die Erhebung über die wirtschaftliche Situation des Schweizer Mittelstandes (Studie BASS)  und der Berner Sozialbericht 2010 zeigen:

1.      Die selbst erzielten Einnahmen der einkommensschwächsten Haushalte sind im Kanton Bern seit 2001 stark gesunken, besonders betroffen sind alleinerziehende Frauen und Bezüger von Invaliden-, Waisen- und Witwenrenten.
2.      Der Mittelstand kann nicht mehr am Produktivitätsgewinn teilhaben. Der obere Mittelstand stagniert und der untere Mittelstand ist sogar auf dem sozialen Abstieg.
3.      Produktivitätsgewinne gehen nur an die Reichsten.

Ich unterstütze deshalb die Foderungen der SP des Kantons Bern:

1.      Die Entlastung des Mittelstandes durch das Senken von Steuern und Gebühren zu Lasten der Reichsten.
2.      Die Einführung einer Erbschaftssteuer für sehr hohe Vermögen zu Gunsten der Sozialversicherungen.
3.      Dafür sorgen, dass alle jungen Erwachsenen nach der Volksschule eine weitere Ausbildung machen.
4.      Die Einführung eines Mindestlohnes, damit alle Menschen, die über 40 Stunden pro Woche hart arbeiten, von ihrem Einkommen leben können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.